Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Vitamine gegen Alzheimer

Kombination von Vitamin E und C ist entscheidend

Im Rahmen eines Forschungsprojektes haben Wissenschaftler der amerikanischen John Hopkins Universität nachgewiesen, dass die Einnahme von Vitaminen die Auswirkungen einer Alzheimererkrankung verringert. Das Entscheidende dabei ist die Einnahme der richtigen Kombination der Vitamine E und C. Diese schützen durch die Zerstörung der freien Radikale das älter werdende Gehirn. Die Ergebnisse der Forschungen wurden in den Archives of Neurology veröffentlicht.

Der leitende Wissenschafter Peter Zandi erklärte, dass die regelmäßige Einnahme von Vitamin E vor allem in Kombination mit Vitamin C das Risiko einer Alzheimererkrankung verringern kann. Es wurden die Daten von 4.740 Personen im Alter von 65 Jahren oder älter untersucht. Bei 304 Teilnehmern der Studie wurden Alzheimersymptome festgestellt.

Jene Teilnehmer, die beide Vitamine E und C zu sich nahmen, waren zu 78 Prozent weniger gefährdet, Anzeichen von Alzheimer zu zeigen. Auch konnten bei Personen, die Vitamin E in Kombination mit einem Multivitaminpräparat mit geringerer Vitamin C-Dosierung einnahmen, positive Effekte festgestellt werden. Hingegen konnten bei Einnahme nur eines der beiden Vitamine keine positiven Effekte nachgewiesen werden. Auch die Einnahme von reinen Multivitaminpräparaten brachte keine messbaren positiven Effekte.

Den Wissenschaftern ist es derzeit noch unklar, warum die gemeinsame Einnahme der beiden Vitamine entscheidend ist. Eine Möglichkeit wäre, dass der Effekt auf die doppelte Dosierung zurückzuführen ist. Vorstellbar ist auch, dass sich die fettlösliche Eigenschaft des Vitamin E mit dem wasserlöslichen Vitamin C dermaßen ergänzt, dass weiter freie Radikale aufgenommen werden und der oxidative Stress dadurch verringert wird.

Quelle: pte


 

Top Themen

Top Links