Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Zucker hilft dem Gehirn beim Denken

Diäten mit wenig Kohlehydraten verringern die Gehirnleistung

21.12.2007

Ob eine Diät vor allem wenig Fett oder wenig Kohlenhydrate enthalten sollte, damit der Gewichtsverlust möglichst hoch ist, wurde schon häufig und meist kontrovers diskutiert. Ein Aspekt wurde dabei bisher allerdings kaum berücksichtigt. Das Gehirn braucht zum Arbeiten viel Energie und kann dafür ausschließlich Kohlenhydrate verwenden. Menschen, die auf Diätprogramme mit geringem Kohlenhydratanteil setzen, schneiden bei Intelligenztests schlechter ab.

In einer australischen Studie wurden übergewichtige Personen mittleren Alters untersucht, die an einem achtwöchigen Diätprogramm teilnahmen. Dabei wurde die Kalorienzufuhr um 30 Prozent vermindert. Die Hälfte der Probanden aß wenig Kohlenhydrate und durfte dafür mehr Fett verzehren, die übrigen aßen mehr Kohlenhydrate, aber wenig Fett. Neben dem Gewicht untersuchten die Wissenschaftler psychologische Parameter wie Depressivität der Teilnehmer sowie das Denkvermögen.

Das Ergebnis: Beide Gruppen verloren Gewicht und verbesserten ihre Denkleistungen. Die Teilnehmer, die mehr Kohlenhydrate verzehren durften, wiesen jedoch eine schnellere Informationsverarbeitung auf als die Kohlenhydratsparer. Da das Gehirn zum Arbeiten viel Energie in Form von Kohlenhydraten benötigt, weisen diejenigen, die mit Zucker knausern, in Intelligenztests schlechtere Ergebnisse auf.

Quelle: forum ernährung

 

Top Themen

Top Links