Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Zitronensäure ist schlecht für die Zähne

Produkte mit viel Zitronensäure greifen den Zahnschmelz an

Der übermäßige Verzehr von Süßwaren und Getränken, die viel Zitronensäure enthalten, kann den Zahnschmelz angreifen und somit zu Zahnschäden führen. Das hat eine Untersuchung der Universität Zürich gezeigt. Zitronensäure wird insbesondere bei einigen Süßigkeiten wie saure Weichgummis, Drops und Lutscher sowie den Getränken Eistee und Cola mit Zitrone zugesetzt. Daher sollten vor allem Eltern beim Einkauf auf die Zutatenliste achten und Produkte mit Zitronensäure als natürliche Substanz oder Zusatzstoff (E 330) möglichst meiden, empfiehlt das Deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR).

Zitronensäure ist in vielen Lebensmitteln enthalten. Die Säure greift die Zähne unmittelbar nach dem Verzehr an: Der pH-Wert des Speichels sinkt deutlich ab, und Mineralstoffe werden aus dem Zahnschmelz herausgelöst. Der meist hohe Zuckergehalt dieser Produkte verstärkt den Effekt, da beim Zuckerabbau durch die Bakterien der Mundhöhle ebenfalls Säuren entstehen. Experten raten davon ab, die Zähne direkt nach dem Verzehr durch Putzen oder heftiges Kaugummikauen mechanisch zu bearbeiten. Dies könnte den Zahnschmelz noch stärker schädigen. Stattdessen sollte die Mundhöhle durch ein Glas Wasser, Milch oder ein Stück Käse gründlich neutralisiert werden.

Quelle: aid

 

Top Themen

Top Links