Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Umfrage: Was uns glücklich macht

Wer schon einmal Glück hatte, glaubt auch eher ans Glück.


06.12.2017

Geld allein macht nicht glücklich, sagt der Volksmund. Und damit dürfte er Recht behalten, denn in einer aktuellen Umfrage zeigt sich einmal mehr: Unser privates Glück ist uns am wichtigsten. So belegen Zeit mit Freunden, der Familie oder dem Partner, Liebe, Partnerschaft und Kinder die absoluten Topplätze unter den Dingen, die die Menschen glücklich machen. So ganz unwichtig scheint der Geldsegen aber auch nicht zu sein, immerhin war er unter den Top Ten der "Glücklichmacher", und mit ihm könnten sich andere Dinge, die glücklich machen, verwirklichen lassen, wie etwa Urlaub, oder ein neues Haus.

Die Zutaten zum persönlichen Glücksrezept sind überwiegend im nicht-monetären Bereich zu finden: Gesundheit, Familie und eine gute, langfristige Beziehung werden als Top 3 genannt.
Überraschend optimistisch sehen sich die Österreicher selbst: Über die Hälfte bezeichnet sich selbst als Optimisten, weniger als ein Viertel gibt an, generell skeptisch zu sein. Das Image des "ewigen Raunzers" ist also vielleicht doch nur ein hartnäckiges Vorurteil - besonders dann, wenn man sich im Westen Österreichs befindet: Allen voran sind es die Tiroler, die zu über 80 % von sich sagen, sie seien zufrieden. In Gesamt-Österreich liegt die Zufriedenheit bei immerhin 76 %, nur 10 % sind unzufrieden.

Wer schon einmal Glück hatte, der glaubt auch eher ans Glück. In ganz Österreich glauben 75 % der Menschen an ihr Glück. Besonders glücksselig sind die Kärntner, von denen über 80 % angeben, dass sie ans Glück glauben. Folgerichtig haben auch in Kärnten die meisten Menschen, nämlich 41 % eine persönliche Glückszahl und 24 Prozent einen liebgewonnenen Glücksbringer - im Vergleich zu 18 Prozent im Österreich-Schnitt.

Quelle: Österr. Lotterien