Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Aufenthalte im Wald steigern das Wohlbefinden

Der Wald tut uns einfach gut.


05.09.2016

Aufenthalte im Wald sollte es auf Rezept geben: Untersuchungen zufolge stärkt, wer regelmäßig im Wald unterwegs ist, sein Wohlbefinden auf vielfältige Weise. Warum das so ist? "Die Wiege von uns Menschen liegt in Gegenden mit Waldlandschaften", erklärt der Mediziner und Biologe Univ. Prof. Dr. Maximilian Moser von der Medizinischen Universität Graz. "Wir sind an den Wald angepasst und daher geht es uns gut, wenn wir einen Wald sehen oder uns in einem Wald aufhalten."

Zu den wohltuenden "Schlüsselreizen" zählen laut Moser das Grün des Pflanzenkleids, das Licht- und Schattenspiel der Sonne, Geräusche und Gerüche sowie die spezielle Luftzusammensetzung. "Durch die Verdunstung des Wassers auf den Blättern und Nadeln der Bäume entstehen elektrisch negativ geladene Sauerstoffionen, die, sobald wir sie einatmen, günstig auf unseren gesamten Organismus wirken", erläutert der Mediziner. Neben den Atemwegen profitieren das Herz-Kreislauf- sowie das Immunsystem, und auch die Stimmung verbessert sich nachweislich.

Quelle: MEDIZIN populär