Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Vasektomie : Genetische Abweichungen beim Sperma

Männer sollten Sperma vor Eingriff einfrieren lassen

10.07.2006

Vasektomien (= Sterilisation beim Mann) können bei Sperma chromosonale Abweichungen verursachen. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie von Wissenschaftern um Nares Sukchareon von der Chulalongkorn Universität gekommen. Bei Männern, die eine Vasektomie rückgängig machen ließen, war die Rate von Abnormalitäten zehn Mal so hoch. Die Forscher gehen jedoch davon aus, dass dafür die ursprüngliche Operation und nicht der wiederherstellende Eingriff verantwortlich war. Allan Pacey von der British Fertility Society unterstützte die Argumentation, dass Männer vor einer Vasektomie gestattet sein sollte Sperma einzufrieren. In Großbritannien werden jährlich rund 40.000 Vasektomien durchgeführt. 2.500 Männer lassen diesen Eingriff in der Folge wieder rückgängig machen. Rund die Hälfte dieser Versuche ist laut BBC erfolgreich.

Die Forscher untersuchten Männer bei denen sich das Sperma nicht mit der Ejakulationsflüssigkeitvermischen kann. Es zeigte sich, dass diese Männer viel häufiger über chromosomale Aneuploidien, also Abnormalitäten verfügten. Es gab einige Anzeichen, dass sich dieses Problem im Laufe der Zeit selbst regulierte. Je mehr Zeit seit der Vasektomie verstrichen war, desto wahrscheinlicher war es, dass normales Sperma produziert wurde. Bei einer normalen Empfängnis sollte das Vorhandensein von fehlerhaftem Sperma kein Problem darstellen, da der weibliche Körper die besten Spermien auswählt.

Bei einer künstlichen Befruchtung müsse man sich laut Sukchareon bewusst sein, dass ein größeres Potenzial fürFehlschläge und gesundheitliche Schwierigkeiten bei den Kindern bestehe. Offen blieben Fragen wie, ob diese Abnormalitäten des Spermas reversibel sind und wenn, wie lange es braucht bis der Normalzustand wieder erreicht ist. Viel wichtiger aber sei, ob die in der Folge geborenen Kinder Schwierigkeiten haben werden. Bisher wurden laut dem Wissenschaftler in diesem Bereich keine Untersuchungen durchgeführt.
 
Quelle: pta

 

Top Themen

Top Links