Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Strähnchen-Haarfarben im Test

Mangelnde Gleichmäßigkeit und Farbgenauigkeit, komplizierte Anwendung

30.07.2007

Von Zeit zu Zeit tut es gut, sich selbst neu zu erfinden - oder zumindest ein wenig Farbe ins Leben bzw. ins Haar zu bringen. Statt dem teuren Gang zum Friseur bietet sich hier auch die Do-it-yourself-Methode an.

Wie effektiv die Anwendung von Strähnchenfarben und Strähnchenblondierungen tatsächlich ist, hat nun das Testmagazin "Konsument" untersucht. Die Ergebnisse waren jedoch teils haarsträubend. Der Großteil der Produkte schnitt "durchschnittlich" ab, lediglich "Wella Viva pure blonde Strähnchen Ultra" erzielte eine "gute" Bewertung.

Richtiger Ton ist Glücksache

Welcher Haartyp zu genau welchem Haarergebnis führt, ist nicht immer hundertprozentig vorherzusagen. Aber besonders dann, wenn Strähnchen in Heimarbeit gefärbt werden sollen, stellt sich die Suche nach dem richtigen Ton nicht selten als ein Glücksspiel heraus. Denn die Farbgenauigkeit der getesteten Produkte erwies sich häufig als Schwachpunkt: Individuelle Unterschiede in Haarstruktur und -farbe wurden nur begrenzt ausgeglichen. Auch die Strähnchen wurden nicht immer gleichmäßig, da sich etliche Emulsionen nur schwer verteilen ließen. Dazu kommt eine nicht selten komplizierte Anwendung, sei es in Form der Haubentechnik, Pinsel-/Bürstentechnik oder Kammtechnik, die allesamt viel Fingerspitzengefühl und Geduld erfordern, um das gewünschte Ergebnis annähernd zu erreichen.

Hautkontakt vermeiden

Darüber hinaus reizt sowohl Blondieren als auch Färben die Schleimhäute und kann bekanntermaßen Allergien auslösen. "Konsument"-Kosmetikexperte Konrad Brunnhofer: "Um die Gefahr von Allergien zu bannen, sollte darauf geachtet werden, den direkten Hautkontakt so gering wie möglich zu halten, die vorgegebene maximale Einwirkzeit nicht zu überschreiten und immer Schutzhandschuhe zu verwenden." Farbstoffe von Haarfarben werden derzeit seitens der EU im Zusammenhang mit Allergieverdacht neu bewertet. Insbesondere in der Kritik stehen dabei Produkte, die den Stoff Paraphenylendiamin enthalten. Die Tester fanden ihn im Produkt "Couleur Experte Multi-Ton-Colorationssystem Iced Caramel Blond 8.0" von "L’Oréal".

Die genauen Testergebnisse erfahren Sie im August-"Konsument" und online auf www.konsument.at.
 

Quelle: VKI

 

Top Themen

Top Links