Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Infos zum Sonnenschutz für Kinder und Erwachsene

Sonnenschutz ist in jedem Alter wichtig

30.04.2009

Es tut gut nach den langen Wintermonaten endlich die Kraft der Sonne zu spüren. Dennoch ist es wichtig, die Haut vor UV-Strahlung zu schützen. Etwa 36 Gramm Sonnencreme benötigt ein Erwachsener für den ganzen Körper, um seine Haut an sonnigen Tagen zu schützen, eine Menge, die etwa drei Esslöffel füllt. Das berichtet die Neue Apotheken Illustrierte in ihrer aktuellen Ausgabe (1. Mai 2009). Wer am Sonnenschutzmittel spart, erreicht nicht den angegebenen Lichtschutzfaktor (LSF). Die maximale Schutzzeit können Sonnenanbeter leicht ermitteln, indem sie die Eigenschutzzeit ihrer Haut mit dem Wert für den LSF multiplizieren. Danach heißt auch mit Sonnencreme: Ab in den Schatten.

Sonnenhungrige sollten darauf achten, dass das Sonnenschutzmittel einen ausreichend hohen Schutz vor den kurzwelligen UV-B-Strahlen gewährt. Dieser vermindert die Gefahr eines Sonnenbrandes und damit von Hautkrebs. Er ist als Lichtschutzfaktor auf der Verpackung angegeben. Außerdem sollte ein UV-A-Schutz enthalten sein. Die längerwelligen UV-A-Strahlen verursachen zwar keine Sonnenbrände, sie stehen aber mittlerweile ebenfalls im Verdacht, Hautkrebs auszulösen. Zudem dringen sie tief in die Haut ein und fördern die Bildung von Runzeln und Falten. Dasselbe scheint für die kurzwellige Infrarot-A-Strahlung zu gelten.

Kinder sind besonders gefährdet denn ihre Haut ist viel dünner und hat noch keinen so wirksamen Eigenschutz. Erst ab etwa 15 Jahren hat sich der volle Schutzmechanismus gegen UV-Strahlung entwickelt. Zu der Frage, welcher Sonnenschutz zu welchem Hauttyp passt, und welcher sich bei empfindlicher Haut oder Kinderhaut eignet, kann man sich in der Apotheke beraten lassen.

Gut geschützt lassen sich die positiven Nebenwirkungen der Sonne genießen: Die Sonne beeinflusst unser Wohlbefinden, regt den Stoffwechsel an, sorgt für starke Knochen und macht einfach glücklich.

Die wichtigsten Maßnahmen für den Aufenthalt der Kinder im Freien:

  • Kinder gut mit Produkten mit hohem Lichtschutzfaktor eincremen. Um Allergien zu vermeiden sollten nur duftstofffreie Cremes verwendet werden.

  • Kinder unter 2 Jahren zusätzlich mit guter Kleidung schützen und nicht der prallen Sonne aussetzen.

  • Augen und Kopf bedecken

  • Mittagssonne möglichst meiden

  • Babyöl vermeiden, denn es macht die Haut noch empfindlicher


Auch Personen über 15 Jahren sollten ihre Haut langsam an die Sonne gewöhnen und, abhängig vom Hauttyp, mehr oder weniger intensive Schutzmaßnahmen ergreifen. Die drei wichtigsten Grundregeln in puncto Sonnenschutz lauten:

  • Die Mittagssonne meiden oder wie ein australisches Sprichwort besagt: "between eleven and three look for a tree".

  • Kleidung aus dicht gewebten Materialen schützt vor Sonnenbrand, daher unbedingt ausreichend kleiden!

  • Ungeschützte Körperpartien großzügig und wiederholt mit Sonnenschutzmittel eincremen!


Die Broschüre "Sonnenschutz - Sonnenklar" fasst die wichtigsten Themen rund um die positive Wirkung und die Gefahr der Sonnenstrahlen zusammen. Viele praktische Tipps zur Vorbeugung, Ernährung, richtigen Kleidung und Sonnenschutzkosmetik unterstützen den ungetrübten Aufenthalt im Freien. Die A5 Broschüre umfasst 48 Seiten und ist zum Preis von 3,50 Euro plus Versandkosten im Online-Shop auf www.umweltberatung.at erhältlich. Information und Bestellung auch bei "die umweltberatung" NÖ, Tel.: 02742/ 718 29, niederoesterreich@umweltberatung.at und bei "die umweltberatung" Wien, Tel.: 01/ 803 32 32, service@umweltberatung.at.

Quelle: news aktuell, die umweltberatung

 

Top Themen

Top Links