Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Wie das Sonnenlicht unserem Körper gut tut

Das Licht im Zimmer entspricht biologischer Dunkelheit, man muss also wirklich hinausgehen.

19.03.2009

Ein Bad in der Sonne ist immer ein ganz besonderes Vergnügen, auch wenn das Wetter derzeit nicht danach aussieht. Dabei merkt man auch, dass die Sonnenstrahlen im Frühjahr schon wieder mehr Kraft haben. Auch Mediziner nutzen Sonnenlicht auf vielfältige Weise zu Heilzwecken, schreibt das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". Warum die Sonne sogar Einfluss auf unseren Schlaf hat, erklärt der stellvertretende Chefredakteur, Kai Klindt: "Die Sonne ist ganz wichtig für die Steuerung unseres Tag- und Nacht-Rhythmus. Es ist ganz wichtig auch tagsüber Sonne zu tanken, um nachts zur Ruhe zu kommen. Das Licht im Zimmer entspricht biologisch eigentlich Dunkelheit - reicht also nicht aus, man muss wirklich hinausgehen! Es gibt auch künstliche "Lichtduschen", die kann man zusätzlich einsetzen und werden zum Teil auch therapeutisch genutzt. Diese spenden in hoher Dosis weißes Sonnenlicht, aber ohne das schädliche UV-Licht. Auch sie können helfen, den Schlaf zu regulieren."

Und auch Krankheiten kann die Kraft der Sonne heilen: "Ein gutes Beispiel ist die Osteoporose, also Knochenschwund. Der Körper braucht Sonnenlicht, um Vitamin D bilden zu können. Und dieses Vitamin D ist ganz wichtig für die Knochenfestigkeit, beugt also Osteoporose vor. Ein zweites Beispiel ist die Behandlung von psychischen Erkrankungen. An allererster Stelle die Depression und da besonders die "Saisonal abhängige Depression" die auch gerne als "Winterdepression" bezeichnet wird. Wo man also aufgrund des Lichtmangels eine Depression entwickelt."

Aber wir erinnern uns auch, dass die Hautärzte ständig vor zu viel Sonne warnen: "Die Sonne hat Licht- und auch Schattenseiten. Zu den Schattenseiten zählt z.B. der Sonnenbrand, Hautkrebs oder verstärkte Faltenbildung. Zu den Lichtseiten oder positiven Seiten zählt, dass Hautärzte auch z.B. bei Neurodermitis oder Schuppenflechte speziell erzeugtes Sonnenlicht gezielt als Therapie einsetzen", erklärt Kai Klindt.

Darum genießen Sie die nächsten Sonnenstrahlen ganz besonders intensiv und fühlen wie das Licht Ihre Haut wärmt und Ihre Stimmung sich aufhellt. Schon die Mayas wussten: Sonne heißt Leben.

Quelle: news aktuell

 

Top Themen

Top Links