Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Schnarchen ist negativ für Gesundheit und Sex

Partner leiden oft an Schlafmangel

14.03.2007

Wer an der anderen Bettseite einen schnarchenden Partner liegen hat, muss damit rechnen, um die eine oder andere Stunde Schlaf gebracht zu werden. Britische Forscher wollen jetzt festgestellt haben, dass sich das Ausmaß der lärmbedingten Wachzeiten im Schlafgemach auf ganze zwei Jahre beläuft - bei einer angenommenen Beziehungsdauer von 24 Jahren.

Die Wissenschafter der British Snoring and Sleep Association (BSSAA) hatten insgesamt 2.000 Erwachsene per Fragebogen in die Untersuchung miteinbezogen. Ganze 85 Prozent meinten, dass ihre Beziehung profitieren könnte, wenn der Partner aufhören würde zu schnarchen. Die Hälfte der Teilnehmer gab weiter an, dass Schnarchen auch Einfluss auf ihr Sexleben habe.

Gesundheit kann Schaden nehmen

"Schnarchen kann einen sehr negativen Einfluss auf die Menschenhaben, die dem Geräusch ausgesetzt sind", bestätigt Marianne Davey von der BSSAA. Dass Beeinträchtigungen der Nachtruhe nicht ohne Folgen bleiben, glaubt man auch bei der British Sleep Society. Denn schlechter oder mangelnder Schlaf nehme auf zahlreiche Lebensbereiche Einfluss: "Es leidet die körperliche, psychische und emotionale Gesundheit", so der Sprecher der Organisation.

In Großbritannien schnarchen laut der BSSAA rund 10,4 Millionen Männer und etwa halb so viele Frauen. Ob die Forscher in ihrer Studie berücksichtigt haben, dass Menschen, die 24 Jahre zusammen sind, oft schon schwierigere Krisen als Schnarchen bei Nacht gemeinsam bewältigt haben, ist nicht bekannt.

Quelle: netd, bbc

Persönlicher Bereich: