Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Schlaftabletten - Einnahme nicht abrupt beenden

Ärzte warnen vor möglichen Entzugserscheinungen

Wer Schlaflosigkeit mit Medikamenten behandelt, sollte das Ende der Therapie unbedingt mit dem Arzt besprechen, denn einige Schlafmittel können bei abruptem Absetzen zu Entzugserscheinungen führen, warnt das deutsche Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau". Die Symptome können extreme Unruhe, Aggressivität, Orientierungslosigkeit, Angst, Schwitzen und Alpträume sein.

"Auch komplette Schlaflosigkeit kann eintreten", erklärt Prof. Göran Hajak von der Universitätsklinik Regensburg. Eine solche Folge veranlasst Betroffene oft, die Einnahme sofort wieder aufzunehmen und damit in eine langjährige Abhängigkeit zu geraten.

Wer das Schlafmittel begrenzt für drei bis vier Wochen genommen hat, soll am Ende die Dosis alle drei Tage halbieren. Bei längeren Einnahmezeiträumen muss die Entwöhnung entsprechend länger dauern – etwa zehn Prozent der Behandlungszeit. Dies plant man am besten zusammen mit dem behandelnden Arzt.

Quelle: Apothekenzeitschrift "Apotheken Umschau"


Nutzungshinweis:

Die Informationen auf dieser Seite dürfen keinesfalls als Ersatz für eine ärztliche Beratung oder Behandlung herangezogen werden. Ebenso dürfen Sie diese Inhalte nicht dazu verwenden, eigene Diagnosen zu stellen oder Behandlungen zu beginnen. Wenn Sie Fragen zu Ihrer Gesundheit haben, sollten Sie auf jeden Fall mit Ihrem Arzt sprechen!

Persönlicher Bereich: