Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Rechtshänder oder Linkshänder : Änderungen im Alter

Die Feinmotorik unserer Hände verändert sich im Alter

21.02.2007

Ob man Links- oder Rechtshänder ist, kann fast jeder eindeutig beantworten. Nur wenige Menschen - viele davon wurden in jungen Jahren von der linken auf die rechte Hand "umgelernt" - sind sogenannte Beidhänder. Allerdings lässt die Dominanz einer Hand mit den Jahren nach. Das hat eine Gruppe deutscher Neurowissenschafter um Tobias Kalisch von der Ruhr-Universität Bochum in einer aktuellen Studie herausgefunden.


Die Wissenschafter untersuchten 96 rechtshändige Männer und Frauen im Alter von 20 bis 90 Jahren. Das Ergebnis: Mit fortschreitendem Alter gleichen sich die Leistungen der rechten und der linken Hand offenbar nach und nach an. Konkret konnte das deutsche Forscher-Team zeigen, dass ältere rechtshändige Versuchspersonen die nicht-dominante linke Hand häufiger im Alltag benutzen als junge Versuchspersonen das tun.


"Diese Entwicklung konnte auf einen stärkeren altersbedingten feinmotorischen Leistungsverlust der rechten Hand zurückgeführt werden", analysiert Kalisch. Dieser werde quasi ausgeglichen, indem unbewusst die linke Hand verstärkt zum Einsatz komme. In der Untersuchung hatten die Forscher Befragungen mit mehreren praktischen Tests zur Feinmotorik der Teilnehmer kombiniert.


Aus der Tatsache, dass die Entwicklung hin zur funktionellen Beidhändigkeit im Alter in erster Linie durch einen starken Leistungsverlust der rechten Hand verursacht wird, folgern die Wissenschafter, dass anspruchsvolle manuelle Tätigkeiten, die feinmotorisches Geschick verlangen, die Entwicklung hin zur Angleichung beider Hände abschwächen. Auch in Bezug auf die "Überlegenheit" einer Hand gelte die Devise "Use it or lose it".


Quelle: netd, sn

 

Top Themen

Top Links