Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Pneumokokken Impfung - Aktion bis 31.12.

Unterschätzte Gefahr - Nur durch Impfung kann man sich schützen


28.09.2007

Schüttelfrost, hohes Fieber, einige Stunden später heftige Stiche beim Atmen, Hustenreiz und Atemnot. Ein bräunlicher Auswurf wird ausgehustet. Auch eine Antibiotikatherapie kann das Schlimmste nicht immer verhindern: Lungenentzündung mit tödlichem Ausgang. In Österreich sterben jährlich zirka 1.200 Menschen an Pneumokokken-Infektionen. Das sind genauso viele wie im Straßenverkehr.

Pneumokokken sind winzige Bakterien. Ein unsichtbarer Feind, der heimtückisch zuschlägt: Die Bakterien werden durch Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch übertragen. Beim Einatmen gelangen die Keime der Tröpfchen mühelos auf die Schleimhaut von Mund, Nase, Rachen und Lunge. Die besondere Gefährlichkeit dieser Infektionskrankheit liegt darin, dass die Bakterien von der Lunge aus in die Blutbahn eindringen können. Dadurch verbreiten sie sich im ganzen Körper und können andere Organe besiedeln. Besonders schwer zu behandeln sind sie, wenn etwa  eine Hirnhautentzündung oder eine Blutvergiftung ausbricht, oder Bauchfell und Herzbeutel befallen sind.

Erkrankungen durch Pneumokokken kommen in Österreich sehr häufig vor. Experten schätzen, dass pro Jahr zirka 18.000 Fälle von Lungenentzündung durch Pneumokokken ausgelöst werden. Außerdem können Pneumokokken Mittelohrentzündung, akute eitrige Gehirnhautentzündung, Bauchfellentzündung oder Endokarditis (Herzmuskelentzündungen) hervorrufen. Angesichts der Schwere und der Häufigkeit der Erkrankungen zählen Pneumokokken-Erkrankungen zu den gefährlichsten Infektionserkrankungen in Österreich, die auch eine der häufigsten Todesursachen bei Menschen über 65 Jahre sind. Rund 80 bis 90 Prozent aller durch Pneumokokken bedingte Todesfälle fallen in diese Altersgruppe.

Die Österreichische Apothekerkammer unterstützt daher auch heuer wieder die österreichweite Schutzimpfaktion vom 1. Oktober bis 31. Dezember 2007. Drei Monate lang können Erwachsene den Pneumokokken-Impfstoff in allen österreichischen Apotheken zum gestützten Aktionspreis von 25 Euro (statt 29,85 Euro) beziehen. Die Pneumokokken-Impfung bietet einen Impfschutz von mindestens fünf Jahren. Diese Impfung ist vor allem für Personen wichtig, die an einer Immunschwäche, an Zuckerkrankheit oder einer Erkrankung der Atemorgane leiden und für Personen mit Herz-, Kreislauferkrankungen. Ab dem vollendenten 60. Lebensjahr wird die Impfung auch bei gesunden Personen empfohlen.

Quelle: Österr. Apothekerkammer



 

Top Themen

Top Links