Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Große Preisunterschiede beim Kauf von Parfums

Preisunterschiede bis zu 151 Prozent zwischen Ketten, kleinen Parfümerien und Drogeriemärkten


27.11.2009


Geburtstag oder Weihnachten - oft sind Düfte die letzte Rettung bei Last-Minute-Shoppern. Aber Achtung: Die Arbeiterkammer (AK) ortet bei Parfums Preisunterschiede bis zu 151 Prozent. Das zeigt ein aktueller AK Preistest bei 42 Damen- und Herrenparfums in 15 Wiener Geschäften. "Preisvergleiche zahlen sich gerade bei  Düften aus", sagt AK Konsumentenschützerin Manuela Delapina. "Trotz Kundenkartenrabatten können Sie mitunter bei den Großen draufzahlen. Oft haben kleine Parfümerien bei den Preisen die Nase vorne, manchmal auch Drogeriemärkte."

Den größten Preisunterschied bei den Damenparfums entdeckten die AK Tester bei 5th Avenue (100 Milliliter) von Elizabeth Arden. Der Duft kostet je nach Geschäft in der jeweils preiswertesten angebotenen Parfumflasche 31,64 bis 79,33 Euro. "Das ist ein Preisunterschied von 151 Prozent", rechnet Delapina vor.

Die höchste Preisdifferenz bei den Herrenparfums fanden die AK Tester bei dem Eau de Toilette Men (100 Milliliter) von Marc Jacobs. Die Preise reichen von 36,48 bis 85 Euro - sie liegen um 133 Prozent auseinander.

Der AK Preistest zeigt: Bei 35 Parfums war trotz Rabatten 30-mal (86 Prozent) eine kleine Parfümerie am preiswertesten, viermal (elf Prozent) ein Drogeriemarkt und nur einmal (drei Prozent) eine Kosmetikkette.
 
Dufte Tipps der AK Konsumentenschützer

  • Ersparnisse bei Parfums sind möglich. Daher zahlen sich Preisvergleiche aus, da die Parfumpreise zwischen den Geschäften stark variieren.

  • Große Ketten sind gelegentlich auch trotz Kundenkartenrabatten teurer. Und so funktioniert es mit den Karten: Bei Marionnaud müssen Stammkunden um 150 Euro einkaufen, um dann einen Gutschein von 7,50 Euro zu bekommen. Bei Douglas bekommen Kunden mit der Kundenkarte sofort fünf Prozent Rabatt. Allerdings kostet die Karte sieben Euro im Jahr.

  • Fragen Sie in Parfümerien nach Preisnachlässen! Rabatte bis zu 33 Prozent sind manchmal möglich.


Die AK hat im November bei 42 Damen- und Herrenparfums (Eau de Parfum oder Eau de Toilette) den günstigsten Grundpreis (100 Milliliter) inklusive Aktionen und Stammkundenrabatt erhoben. Verglichen hat die AK in drei Drogeriemärkten (Bipa, dm, Müller), zehn kleineren Parfümerien und zwei großen Kosmetikketten (Marionnaud und Douglas).

Die komplette Erhebung finden Sie im Internet unter http://wien.arbeiterkammer.at.

Quelle: AK Wien, ots

 

Top Themen

Top Links