Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Gütesiegel für Nahrungsergänzungsmittel vorgestellt

Objektive Orientierungshilfe auf unübersichtlichem Markt

Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde am 4. Februar in Salzburg ein Qualitätsgütesiegel für Nahrungsergänzungsprodukte der Öffentlichkeit vorgestellt. Damit ist ein von Gesundheitsexperten schon mehrmals gefordertes Instrumentarium realisiert worden, um den Konsumenten in diesem unübersichtlich gewordenen Markt eine objektive und wissenschaftlich fundierte Orientierungshilfe zu bieten.

"Die Angebote in den Produktgruppen Nahrungsergänzungsmittel und diätetische Lebensmittel erleben in jüngster Zeit einen enormen Boom an Vielfalt und Verschiedenartigkeit. Scheinbar täglich werden den KonsumentInnen neue Angebote präsentiert. Verschiedene Vertriebskanäle ermöglichen es auf unterschiedliche Weise zu diesen Produkten zu kommen. Die Möglichkeit für Laien Produkte nach ihrer Qualität zu beurteilen ist unmöglich geworden", betonte der frühere Gesundheitsreferent des Landes Salzburg, LHStv. a.D. Gerhard Buchleitner. Das Qualitätsgütesiegel der Nährstoff Akademie Salzburg sieht Buchleitner als hervorragendes Instrumentarium, um eine Orientierung im Dschungel der Nahrungsergänzungen anzubieten und quasi "die Spreu vom Weizen zu trennen".

Auch der Salzburger Nationalratsabgeordnete und AK-Konsumentenschützer Mag. Johann Maier begrüßt die Einführung eines Qualitätssiegel für Nahrungsergänzungsmittel: "Gesundheitsbezogene irreführende Werbung, Wirkungsangaben die nicht stimmen, verbotene Inhaltsstoffe, keine sichere Herstellungspraxis sowie undurchsichtige Vertriebskanäle (z.B. Internet-Versandhandel) sind bei Nahrungsergänzungsmitteln zu finden. Dazu kommt noch, dass es keine klaren Abgrenzungen (Einstufung) zwischen Nahrungsergänzungsmitteln, Arzneimitteln und Medizinprodukten gibt und damit auch eine unterschiedliche Kontrollpraxis in den Mitgliedstaaten der EU. Fehlende gesetzliche Regelungen und fehlende Kontrollen erleichterten in den letzten Jahren die Bildung eines grauen bzw. sogar illegalen Marktes für Nahrungsergänzungsmittel. Dem grauen Markt und der Unübersichtlichkeit und Intransparenz des Angebotes kann nur mit entsprechenden Gütesiegeln und einer effektiven Kontrolle der neuen Vertriebswege begegnet werden. KonsumentInnen müssen sich darauf verlassen können, dass beworbene Lebensmittel bzw. Nahrungsergänzungsmitteln tatsächlich die beworbene Wirkung haben" so NR Maier.

Der Präsident der Salzburger Apothekerkammer, Dr. Friedemann Bachleitner-Hofmann, freut sich vor allem darüber, dass "sich KonsumentInnen zukünftig beim Kauf eines Produktes mit dem Qualitätsgütesiegel darauf verlassen können, ein Nahrungsergänzungsmittel erworben zu haben, dass hinsichtlich Zusammensetzung und Wirkung höchsten Ansprüchen gerecht wird und in jedem Fall der Gesunderhaltung, in manchen Fällen auch der Therapieunterstützung dient."

Die Nährstoff Akademie Salzburg ist Österreichs erste unabhängige Institution, die sich der wissenschaftlichen Aufarbeitung der Themen der Angewandten Ernährungsmedizin verpflichtet hat. Es wurde ein hochkarätiges, unabhängiges ExpertInnengremium aus den Bereichen Pharmazie, Ernährungswissenschaft und Medizin engagiert, das sich mit dem Thema Mikronährstoff-Therapie seit vielen Jahren mit kritischem Blick auseinandersetzt.

Das Expertengremium hat einen Beurteilungskatalog entwickelt, der 12 detaillierte Punkte enthält, wonach ein Produkt nach streng wissenschaftlichen Kriterien begutachtet wird. Die wichtigsten Beurteilungskriterien sind

  • Deklaration der wertbestimmenden Inhaltsstoffe
  • Einhaltung der geltenden Lebensmittelkennzeichnung
  • Biologische Verfügbarkeit
  • Herkunft der Wirk- und Hilfsstoffe
  • Dosierung
  • Gesundheitsbezogene Angaben und Werbeaussagen
  • Apothekenexklusivität

Weitere Informationen zur Nährstoff Akademie Salzburg finden Sie hier auf deren Webseite.


Gute und ausführliche Informationen rund um Nahrungsergänzungsmittel finden Sie auf den folgenden Seiten ...


Persönlicher Bereich: