Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

MY WAY - Das Active Aging Konzept

Zehn Ziele für ein gesundes Altern


02.12.2005

Zukunftsforscher sprechen von einem neuen Megatrend am Gesundheits- und Wellness-Sektor: Der Mensch will in Gesundheit altern. Hilfreich dabei sind unter anderem ausreichende Bewegung, die Bereitschaft zum lebenslangen Lernen und eine entsprechende Ernährung. Zusammengefasst sind diese Leitlinien seit kurzem in einem neuen Konzept: Das vom Wiener Sportarzt Norbert Bachl entwickelte "MY WAY Active Aging-Konzept" beschreibt die zehn Ziele für ein gesundes Altern und soll einen komplett neuen Zugang zum "gesund altern" bringen.

Entwickelt wurde das Konzept vom Leiter des Zentrums für Sportwissenschaft und Universitätssport der Universität Wien, Norbert Bachl. "MY WAY bedeutet, die Menschen zu motivieren und ihnen zu zeigen, welche Gesundheitsmaßnahmen jeder von uns zu jedem Zeitpunkt abrufen kann, um gesundheitsstabil und leistungsfähig zu bleiben und damit auch im Alter seine Unabhängigkeit und Mobilität zu erhalten" skizziert Bachl die Grundzüge von MY WAY. Dies ist auch in den "zehn Zielen für gesundes Altern" formuliert, wobei den jeweiligen Risikofaktoren die entsprechenden Schutzfaktoren gegenüber gestellt werden:

  • Normalisierung des Körpergewichts

  • Kalorienhydratangepasste, fettbilanzierte, ballaststoffreiche Ernährung mit ausreichender Eiweißversorgung, reich an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen

  • Normalisierung des Blutzucker-Nüchternwerts

  • Normalisierung des Fettstoffwechsels (Cholesterin)

  • Normalisierung des Blutdrucks

  • Reduzierung der Gerinnungsneigung und Verbesserung der Fließeigenschaften des Blutes

  • Steigerung der Infektabwehr

  • Kräftigung der Muskulatur, Vermeidung muskulärer Dysbalancen und Einseitigkeiten, Erhöhung der Knochenmasse, Verminderung des Frakturrisikos

  • Vollständige Aufgabe des Rauchens

  • Verbesserung der psychischen Stimmungslage


Die Eckpfeiler des neuen Konzepts heißen ausreichende Bewegung und ausgewogene Ernährung, und damit zwei "alte Bekannte" in Fragen des gesunden Lebensstils. Neu hingegen ist die Erkenntnis, diese Maßnahmen auch mit der richtigen inneren Einstellung zu begleiten.

Bachl.: "Die Aktivität kann als ein Lebensprinzip verstanden werden und ist Basis des "MY WAY Active Aging"- beziehungsweise "MY WAY Lifestyle"-Konzepts." In diesem Sinn kann MY WAY auch als Einladung an jeden Menschen aufgefasst werden, sich den jeweiligen Abschnitt seines Lebens bewusst zu machen, "also kurz innezuhalten, in sich hineinzuhorchen, zuerst analytisch zurückzublicken und dann im Sinn des `Active Aging’ in die Zukunft zu schauen und aufgrund dieser Analyse den Lebensstil entsprechend zu verändern". Für Bachl ist MY WAY also die Aufforderung, bewusst durch das Leben zu gehen, die eigenen Ressourcen im Bereich Bewegung, Ernährung und Psyche zu erkennen, sie zu nutzen und die jeweiligen Lebensbedingungen danach anzupassen.

Bachl weiß, dass dazu ein Vorsatz notwendig ist: "Ich will". Dies bedeutet, gesund zu leben `gesund altern beginnt im Kopf´, wobei das Prinzip der Aktivität alle weiteren Schritte steuern muss.

Die Schwerpunkte des MY WAY-Konzepts finden sich in den Anfangsbuchstaben des englischen Wortes für Alter "Age": A für Aktivität (Bewegung, Sport, Training), G für Gehirn (lebenslanges Lernen, neugierig bleiben), G-Punkt (Synonym für erfüllte Partnerschaft) sowie Geselligkeit (Kommunikation, Heiterkeit, Zufriedenheit) und E für Ernährung (alters- und aktivitätsentsprechende Versorgung mit den notwendigen Haupt- und Begleitnährstoffen).

Wie ein Leben prinzipiell durch gesunde Ernährung und richtige Bewegung lebenswert zu gestalten wäre, wissen die meisten. Trotzdem tauchen in der Alters- und Vorsorgemedizin immer wieder Fragen nach der Motivation und Fragen nach dem Sieg über "den inneren Schweinehund" auf. Dazu der Leiter der Abteilung für Sportmedizin in der Alpentherme Gastein, Johannes Zeibig: "Wir kennen Menschen, die gerade und trotz gesunder Ernährung und regelmäßiger Bewegung früh an chronischen Erkrankungen leiden und offensichtlich gar nicht glücklich durchs Leben gehen."

Hier kommt der dritte und wesentliche Faktor ins Spiel: die Psyche, also die Qualität des Denkens, der Wahrnehmung und der Rolle im jeweiligen sozialen System, in dem man sich gerade befindet.

Im MY WAY-Konzept werden die eindrucksvollsten Verbindungen zwischen Gedanken und Alterungsprozess erläutert:

  • Ein negatives Selbstbild ist doppelt so riskant wir ein hoher Cholesterinspiegel.

  • Unsere Gene sind flexibel - sie reagieren auf Gedanken und Fühlen.

  • Wer zu oft das Wort "ich" verwendet, ist selbstmordgefährdet.

  • Lernen bedeutet Leben - nicht mehr lernen bedeutet Tod.

  • Wer lacht, erspart sich die Hormonspritze.

  • "Negative Gedanken: herzlich Willkommen!" - Nicht nur für Masochisten.


Die Empfehlungen für Makro- und Mikronährstoffe werden besonders gut mittels einer mediterranen Diät durch ihre ausgewogene Produktpalette an Meeresfischen, Olivenöl, Gemüsen, Salaten, Obst, Früchten und Nüssen gewährleistet. In Untersuchungen hat es sich erwiesen, dass diese Diät in der Lage ist, die Herz-Kreislauf-Erkrankungsrate und -sterblichkeit, aber auch die Gesamtsterblichkeit, zu senken. Zur Umsetzung ist es notwendig, vor allem sichtbare tierische Fette und Nahrungsmittel mit verdeckten Fetten zu meiden und dafür mehr Hülsenfrüchte und Obst, Seefische, magere Fleischprodukte und Gemüse, zubereitet mit Olivenöl beziehungsweise Rapsöl, zu verzehren.

"Active-Aging-Erfinder" Bachl: "Man muss immer wieder darauf verweisen, dass deutliches Übergewicht beziehungsweise Adipositas (krankhafte Fettsucht) zum metabolischen Syndrom mit allen Herz- und Gefäß-Folgeerkrankungen, zu Gelenksproblemen und gestörten Bewegungsabläufen, beeinträchtigter körperlicher und geistiger Leistungsfähigkeit und zu einer eingeschränkten Immunabwehr mit einem erhöhten Risiko für bestimmte maligne Tumorerkrankungen führen kann." Demgegenüber stünden die positiven Auswirkungen einer Gewichtsreduktion. "Eine Reduktion um fünf bis zehn Kilogramm kann bewirken, dass die Sterblichkeit, bedingt durch Herz- und Gefäßkrankheiten, um etwa 10 Prozent, die Gesamtsterblichkeit um etwa 20 Prozent sowie die durch Krebs bedingte Sterblichkeit um etwa 35 Prozent sinken kann." Weiters kann die Zahl jener, die an Diabetes sterben, um etwa 25 Prozent reduziert werden, so Bachl weiter.

Das MY WAY-Konzept vermittelt Genuss, allerdings mit Maß und Ziel. Bachl: "Wenn Sie mediterrane Ernährungsformen wählen und Lebensmittel mit hohem und mittlerem glykämischem Index beziehungsweise niedriger glykämischer Last (Lebensmittel, die rasch einen Blutzuckeranstieg bewirken) vermeiden, halten Sie einfache Instrumentarien zur Gewichtsreduktion und zur Erhaltung der Gesundheit in Händen."

Unterstützt werden diese zehn Ziele eines "Active Aging" auch von der Ärztekammer - vor allem unter dem Blickwinkel der demografischen Datenlage. "Wenn man bedenkt, dass es weltweit im Jahr 1970 300 Millionen Menschen über 60 Jahren gab, im Jahr 2025 es bereits 1,2 Milliarden Menschen sein werden, und diese Zahl 2050 auf 1,9 Milliarden Menschen ansteigen wird, dann kann man sich vorstellen, welche Bedeutung in Zukunft einem gesunden Altern zukommen wird", so der Präsident der Ärztekammer für Wien, Walter Dorner. Darin liege auch eine enorme Chance, "denn mit der höheren Anzahl älterer Menschen entwickelt sich zwangsläufig auch eine neue Generation von älteren Menschen mit neuen Werten und gesundheitlichen Verhaltensweisen". Laut Dorner würden die aktiven Senioren "selbstbewusster, gesundheitsbewusster und verfügen über mehr Geld und mehr Möglichkeiten zur Erfüllung ihrer Bedürfnisse".

Zum Thema ist auch ein Buch erschienen: "Fit ins Alter - Mit richtiger Bewegung jung bleiben" von Norbert Bachl, Werner Schwarz und Johannes Zeibig; 2006; 318 Seiten; 29,90 Euro; Springer Verlag.)

Quelle: Ärztekammer Wien

Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...