Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Eine neue Matratze kann Rückenschmerzen lindern

Die Matratze sollte man alle 7 bis 10 Jahre wechseln

21.03.2007

Erstmals bestätigt eine unabhängige wissenschaftliche Studie - durchgeführt von Dr. Bert Jacobson von der Oklahoma State University mit Unterstützung von EBIA/sembella - den direkten Zusammenhang zwischen guter Matratze und gutem Schlaf. Eine neue Matratze kann starke Rückenschmerzen bis zu 63 Prozent bessern!

Schlafmangel ist eines der häufigsten Gesundheitsprobleme unserer Zeit. Der Internationale Tag des Schlafes - jedes Jahr am 21. März - legt seinen Schwerpunkt auf dieses viel zu oft vernachlässigte Problem. Denn ein Schlafdefizit wirkt sich auf Arbeitsfähigkeit, Sozialleben und persönliches Wohlbefinden aus.

Längst wurde angenommen, dass ein Großteil der Schlafprobleme auf eine alte Schlafunterlage zurückzuführen ist, wenngleich es dafür keine wissenschaftlichen Beweise gab. Die Studie von Dr. Jacobsen stellt nun den unwiderlegbaren Zusammenhang zwischen neuen Matratzen und einer Besserung von Rückenschmerzen, Schlafkomfort und Schlafqualität her.

Ziel der Studie war, die empfundene Schlafqualität vor und nach dem Austausch eines fünf oder mehr Jahre alten Bettsystems durch eine zeitgemäße, mittelfeste Schlafunterlage zu vergleichen. Die Studie kommt zu dem Schluss, dass eine neue Matratze die erforderliche Unterstützung des Körpers bietet, positive Auswirkungen auf Schmerz und Steifigkeit hat und somit beträchtlich die Schlafqualität und das allgemeine Wohlbefinden erhöht. Der Interessensverband der europäischen Bettenindustrie (EBIA) empfiehlt daher, mindestens alle 7 bis 10 Jahre die Matratze zuwechseln.

Quelle: sembella

 

Top Themen

Top Links