Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Laufen im Winter stärkt Ihr Immunsystem

Mit der richtigen Kleidung macht Laufen bei jedem Wetter Spaß.

Laufen im Winter stärkt nachhaltig Ihr Immunsystem. Die sportliche Betätigung bewirkt schon nach kurzer Zeit eine erhöhte Ausschüttung von Antikörpern in Ihrem Blutkreislauf. Dadurch wird Ihr Körper nicht nur fitter, sondern auch widerstandsfähiger. Besonders in reiferen Jahren läßt sich so der naturgemäße Abbau des Immunsystems aufhalten.

Allerdings sollten Sie das Joggen gerade im Winter etwas ruhiger angehen. Bei zu hoher Belastung ist Ihr Körper überfordert und es tritt der gegenteilige Effekt ein: das Immunsystem wird geschwächt. Ideal ist ein Training im Bereich von 55 bis 75 Prozent der maximalen Herzfrequenz. Diese errechnet sich ganz leicht aus der Formel 220 minus Lebensalter. Wenn Sie in der Woche zwischen 15 und 25 Kilometern gemütlich laufen, ist das eine optimale Distanz.

Worauf sollten Sie speziell beim Laufen im Winter achten:

  • Locker bleiben, gemütlich laufen und den Körper nicht überfordern

  • Bei sehr niedrigen Temperaturen noch langsamer laufen, bei weniger als -15 Grad lieber ganz zu Hause bleiben

  • Atmen Sie vermehrt durch die Nase, die Atemluft wird dann besser erwärmt, bevor Sie in Ihre Lunge kommt

  • Die Kleidung sollte so gewählt sein, dass Ihnen beim Laufen nicht mehr kalt ist. Wenn Sie nach den ersten paar Schritten schon schwitzen, sind Sie zu warm angezogen. Als Faustregel gilt: wenn Sie zum Start leicht frösteln, sind Sie genau richtig angezogen. Tragen Sie funktionelle Laufbekleidung und keine Baumwolle, damit der Schweiß nicht gespeichert, sondern nach außen abgegeben wird. Wichtig: auch Kopf und Hände vor Kälte schützen!

  • Sofort nach dem Training die verschwitzte Kleidung ausziehen und sich eine warme Dusche gönnen.

  • Laufen Sie niemals, wenn Sie krank sind und Fieber oder eine Grippe haben!


Quelle: fit for fun




Persönlicher Bereich: