Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Der Innere Schweinehund auf der Abschussliste

Erste nationale Gesundheitsförderungsbewegung gestartet

Auf Initiative von Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat wurde letzte Woche unter dem Titel "Kampf dem inneren Schweinehund" ein neues Konzept zur Gesundheitsförderung vorgestellt.

In Österreich sind derzeit rund acht Millionen innere Schweinehunde (kurz "iSch") aktiv. "Häufig halten sie ihre Besitzer von gesundem und vernünftigem Leben ab", betonte Rauch-Kallat im Rahmen der Präsentation. Deshalb gehe es auch darum, die Kluft zwischen Wissen und Tun zu überbrücken. "Es muss einfach chic sein und Spaß machen, gesund zu leben."

Die Gesundheitsförderungsbewegung beruht auf fünf Elementen:
Ernährung, Bewegung, Stressabbau und Entspannung, Unfall- und Suchtvermeidung sowie medizinische Vorsorge. "Die drei großenZielgruppen der Kampagne sind Kinder und Jugendliche, Erwerbstätige sowie Senioren", sagte die Gesundheitsministerin.

Auf der neuen Webseite des inneren Schweinehundes gibt es interessante Tipps und Informationen zu den fünf Gesundheitselementen, einen lustigen Schweinehund-Test sowie die Möglichkeit, sich künftig per eMail mittels "Schweinehund-Alarm" von allen Neuigkeiten informieren zu lassen.

Die Initiative wird von zahlreichen Partnern aus der Wirtschaft, wie z.B. Siemens, OMV oder der Merkur Versicherung unterstützt. Nähere Informationen zur Gesundheitsförderungsbewegung gibt es auf der Schweinehund-Webseite und unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 22 44 88.




 

Top Themen

Top Links