Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Hepatitis-Impfung : Impfaktion für Hepatitis A + B

Gutscheine im Aktionszeitraum 1. April bis 31. Mai 2006 erhältlich


30.03.2006



Die Hepatitis-Gefahr wird von der österreichischen Bevölkerung nach wie vor extrem unterschätzt. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Fessel-GfK-Studie: Nur die Hälfte der Bevölkerung weiß, dass Hepatitis B von Mensch zu Mensch übertragen wird. Gar nur einem Drittel ist bewusst, dass man sich durch kontaminierte Speisen mit Hepatitis A anstecken kann. Um den Informationsstand der Österreicher zu verbessern, startet am 1. April 2006 in ganz Österreich eine Hepatitis-Impf- und Aufklärungsaktion. Bis 31. Mai sind in allen öffentlichen Apotheken und bei vielen Ärzten Informationsbroschüren und Gutscheine für vergünstigte Hepatitis A bzw. A + B-Impfstoffe erhältlich.

Führende Gesundheitsexperten sind sich einig, dass die österreichische Bevölkerung über die Hepatitis-Gefahr nach wie vor zu wenig informiert ist. Deshalb begrüßen sie die derzeit laufende Hepatitis-Impf- und Aufklärungsaktion ausdrücklich. "Wir müssen den Österreichern klar machen, dass Hepatitis A und B jeden treffen kann und nur die Impfung zuverlässigen Schutz bietet", appellieren die Mediziner.

Vergünstigter Impfstoff in Apotheken erhältlich
Im Rahmen der österreichweiten Hepatitis-Impfaktion wird die Möglichkeit geboten, vergünstigte Impfstoffe gegen Hepatitis A bzw. A+B zu beziehen. Informationsbroschüren mit Gutscheinen für verbilligte Impfstoffe liegen von 1. April bis 31. Mai 2006 bei Allgemeinmedizinern, Pädiatern, Pulmologen, Internisten, Gynäkologen und in allen öffentlichen Apotheken auf. Eingelöst werden können diese Gutscheine in allen öffentlichen Apotheken und bei Allgemeinmedizinern mit angeschlossener Hausapotheke.

Hepatitis A-Kleinepidemien nach den Ferien
Hepatitis A ist eine hochansteckende Virusinfektion der Leber und wird durch verunreinigte Lebensmittel wie z. B. Meerestiere, Eiswürfel, Speiseeis, Salate, ungekochtes Gemüse und Früchte, durch verseuchtes Wasser und vor allem durch Schmierinfektionen übertragen. Da das Hepatitis A-Virus von infizierten Personen - auch wenn sie keine Krankheitserscheinungen zeigen - etwa vier Wochen lang in großen Mengen mit dem Stuhl ausgeschieden wird, kann es sehr leicht auf dem sogenannten "fäkal-oralen" Weg übertragen werden. Durch die Einschleppung der Viren aus Urlaubsländern kommt es in Kindergärten und Volksschulen nach den Ferien immer wieder zu Hepatitis A-Kleinepidemien. Dadurch können die Viren auf Ungeimpfte übertragen werden.

Die ersten Anzeichen einer akuten Hepatitis A treten 15 bis 50 Tage nach einer Ansteckung auf und lassen oft an einen harmlosen Infekt denken. Bei Kindern sind diese grippeähnlichen Symptome meist die einzigen Anzeichen und werden in vielen Fällen gar nicht als Hepatitis A-Infektion erkannt. Daher können Kinder die Krankheitserreger sehr leicht unbemerkt auf Erwachsene übertragen, bei denen Hepatitis A zu wochenlanger schwerer Krankheit führen kann. Eine wirksame Behandlung gibt es nicht. Bei über 40-jährge kann es auch zu einem tödlichen Ausgang kommen. Nur die Impfung schützt wirksam gegen Hepatitis A.

Ansteckung mit Hepatitis B bei alltäglichen Kontakten
Hepatitis B ist eine hochansteckende Virusinfektion der Leber, das Virus ist mehr als 100 Mal ansteckender als HIV. Alleine in Österreich gibt es rund 42.000 Virusträger, jährlich werden etwa 5.000 Personen neu infiziert. Hepatitis B-Viren können über alle Körperflüssigkeiten - vor allem aber über Blut und Speichel - übertragen werden. Die Ansteckung kann durch direkten Kontakt mit einer infizierten Person oder indirekt durch das gemeinsame Benützen von Gegenständen (Handtücher, Rasierer, Zahnbürsten, etc.) erfolgen. Anders als bei Hepatitis A kommt es bei Hepatitis B nicht nur zu einer akuten, sondern in vielen Fällen auch zu einer chronischen Leberentzündung, die nach Jahren zur Leberzirrhose und zu Leberkrebs führen kann.

Nur eine Impfung bietet Schutz
Einen zuverlässigen Schutz vor Hepatitis bietet nur die Impfung. Mit einer Kombinationsimpfung, die aus drei Teilimpfungen besteht, kann man sich gleichzeitig vor Hepatitis A und B schützen. Die ersten beiden Teilimpfungen  werden im Abstand von vier Wochen verabreicht. Die dritte erfolgt sechs bis zwölf Monate nach der ersten Teilimpfung. Der Impfschutz gegen Hepatitis A hält mindestens 10 Jahre, jener gegen Hepatitis B durchschnittlich 10 Jahre. Die genaue individuelle Schutzdauer kann nur durch eine Titerbestimmung ermittelt werden.

Quelle: Österr. Apothekerkammer
Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...