Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Hautpflege im Winter ist wichtig für die Schönheit

Die Haut braucht Fett und Feuchtigkeit und kein Vollbad

11.12.2006

Herrlich so ein warmes, duftendes Bad bei dieser Jahreszeit, möglichst noch mit Teelichtern am Badewannenrand und einem Glas Wein in der Hand. So ein Vergnügen sollte man sich allerdings nur selten gönnen, denn ein Vollbad schadet der vom Winter gestressten Haut.

Warum die Haut in der kalten Jahreszeit so empfindlich ist, erklärt Chefredakteur Dr. Andreas Baum vom Apothekenmagazin Diabetiker Ratgeber:

"Die Haut braucht Fett und Feuchtigkeit und von beidem bekommt sie im Winter weniger. Zum einen, weil kalte Luft weniger Feuchtigkeit enthält und daher auch weniger Feuchtigkeit an die Haut abgeben kann. Zum anderen drosseln die Talgdrüsen bei niedrigen Temperaturen ihre Produktion, sodass der Haut zusätzlich Fett und Feuchtigkeit verloren gehen. Dazu kommt dann auch noch die trockene Heizungsluft, die für die Haut zusätzlichen Stress bedeutet," meint Baum.

Das Gesicht ist der Witterung und Kälte besonders ausgesetzt und muss darum intensiver gepflegt werden, um es vor starkem Austrocknen zu schützen. "Am besten Cremes verwenden, die der Haut Fett und Feuchtigkeit spenden, also Cremes die hautverwandte Fette und Feuchthaltefaktoren enthalten. Feuchthaltefaktoren sind zum Beispiel Harnstoff - also Urea, Glycerin oder Vitamin E," erklärt Baum.

Auf die richtigen Wirkstoffe kommt es also an und das ganz besonders, wenn man unter Diabetes leidet. Außerdem stellt der Chefredakteur klar: "Erhöhte Blutzuckerwerte führen auf Dauer dazu, dass die Talg- und Schweißdrüsen nicht mehr richtig funktionieren. Folge ist, dass die Haut trocken wird, schuppig und rissig. Also eine regelmäßige und sorgfältige Hautpflege ist für Diabetiker besonders wichtig. Und dazu gehört auch, dass man den Hals täglich mit einer Körperlotion pflegen sollte, da hier nur wenige Talgdrüsen sitzen. Auch Augen, Lippen und Händen sollte man sich intensiv widmen, rät der Diabetiker Ratgeber und hat auch gleich die passenden Tipps parat und ein Glossar, wie welche Inhaltsstoffe wirken."

Quelle: Diabetiker Ratgeber

Persönlicher Bereich: