Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Hausapotheke : Infos und Tipps

Kleine Wunden richtig versorgen

12.07.2007

Kleine Verletzungen im Haushalt passieren schneller, als man denkt. Wie gut, wenn dann ein Griff in die gut sortierte Hausapotheke genügt, um die Blessur "fachgerecht" zu versorgen und Schlimmeres zu vermeiden. Wie der "Ratgeber aus Ihrer Apotheke" berichtet, gehören neben Medikamenten auch Pflasterstrips, sterile Kompressen, Mullbinden und andere Verbandmittel, mit denen sich kleinere Wunden schnell und unkompliziert versorgen lassen, in jede Hausapotheke.

Damit man im Ernstfall keine böse Überraschung erlebt, sollte der Hausapotheken-Inhalt von Zeit zu Zeit überprüft und gegebenenfalls aufgefüllt werden. Experten raten, das Apotheken-Schränkchen mindestens einmal im Jahr einer Generalinspektion zu unterziehen. Dabei sollten nicht nur die Verbandmaterialien, sondern auch die Arzneimittel sortiert und "entrümpelt" werden.

So mancher Arzneischrank scheint noch aus Großmutters Zeiten zu stammen und gleicht eher einer Sondermülldeponie. Zwischen halbleeren Salbentuben, undefinierbaren Tabletten ohne Beipackzettel und nicht mehr klebenden Pflastern ist es schier unmöglich, etwas Brauchbares zu finden. Doch das Chaos lässt sich in kurzer Zeit wieder beseitigen.

Hier einige Tipps, die die Aufräumaktion erleichtern:

Trocken und kühl
Wo befindet sich Ihre Hausapotheke eigentlich? Wenn Sie Arzneimittel bisher im Bad oder gar in der Küche aufbewahrt haben, ist es höchste Zeit, ein neues Plätzchen zu finden. Denn feuchte, warme Luft vertragen Medikamente gar nicht. Ideal ist hingegen ein trockenes, kühles Klima, wie es im Schlafzimmer oder Flur herrscht. Wichtig ist natürlich auch, dass der Arzneischrank für Kinder unerreichbar angebracht und verschließbar ist.

Original verpackt
Wie sollten Arzneimittel aufbewahrt werden? Sie gehören immer in der Originalverpackung zusammen mit dem entsprechenden Beipackzettel in die Hausapotheke. Am besten ist es, das Datum des Behandlungsbeginns und den Namen des Patienten auf der Verpackung zu notieren.

Unbedingt aussortieren
Was hat in der Hausapotheke nichts zu suchen? Neben uralten und unbrauchbaren Arzneien und Verbandmitteln haben auch Tierarzneimittel und Haushaltsreiniger nichts in der Hausapotheke verloren. Verwechslungen können lebensgefährliche Folgen haben!


Das gehört in jeden Medizinschrank

Verbandmittel:

  • Wundpflaster in verschiedenen Größen
  • Heftpflaster
  • Mullbinden und elastische Binden
  • Sterile Kompressen
  • Brandwundenverbandpäckchen
  • Verbandwatte
  • Sicherheitsnadeln, Verbandklammern


Arzneimittel:

  • Schmerz- und Fiebermittel
  • Mittel gegen Erkältungen (z. B. Nasentropfen oder -spray, Lutschtabletten oder Gurgellösung gegen Halsschmerzen, Hustensaft)
  • Mittel gegen Magen-Darm-Infektionen (z. B. Zäpfchen gegen Übelkeit und Erbrechen, Tabletten gegen Durchfall)
  • Salbe gegen Prellungen und Verstauchungen
  • Salbe oder Gel gegen Sonnenbrand und Insektenstiche
  • Wunddesinfektionsmittel
  • Wund- und Heilsalbe
  • Medikamente, die individuell verordnet wurden


Zusätzlich (bei entsprechender Veranlagung):

  • Augentropfen gegen trockene Augen oder Bindehautentzündung
  • Ohrentropfen
  • Abführmittel
  • Mittel gegen Sodbrennen
  • Mittel gegen Blähungen
  • Salbe gegen Lippenherpes


Sonstiges:

  • Fieberthermometer
  • Schere
  • Pinzette
  • Einmalhandschuhe
  • Anleitung für die Erste Hilfe bei Verletzungen
  • Liste der wichtigsten Notfall-Telefonnummern und ein Notdienstkalender
Quelle: dgk
 

Top Themen

Top Links