Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Winterzeit ist Grippezeit

Kaum hat der Winter auch den Osten Österreichs heimgesucht, wird überall fleißig geschnupft und gehustet! Wie jedes Jahr stellt sich nun die Frage: "Wie kann ich dem Grippevirus nur entkommen?"

Allgemeines

Es gibt unterschiedliche Arten von Viren, die diese Infekte auslösen. Allen gemein ist die Art der Weiterverbreitung, die als sogenannte "Tröpfcheninfektion" durch Husten und Niesen, aber auch über kontaminierte Hände, erfolgt.

Grob kann zwischen zwei unterschiedlichen Arten von grippalen Infekten unterschieden werden: "Grippe" und "Influenza" ("echte Grippe").

Wie kann ich dem Grippevirus entkommen?

Es gibt einige Vorsichtsmaßnahmen, mit denen Sie sich schützen können. Wenn Sie der Virus jedoch schon erwischt hat, ist es zu spät.

  • Stärkung des eigenen Immunsystems (viel Bewegung in frischer Luft, vitaminreiche Kost)

  • Weder zu leichte noch zu warme Kleidung tragen

  • Abstand zu erkrankten Personen halten

  • Grippeimpfung (hilft nur gegen die "echte" Grippe)

Wie merke ich, wenn der Virus doch zugeschlagen hat?

Grippale Infekte können sich durch unterschiedliche Symptome äußern wie: Schnupfen, Husten, Heiserkeit, Halsschmerzen, Glieder- und Kopfschmerzen, Schüttelfrost, Fieber und Abgeschlagenheit.

Was nun?

  • Am besten zu Hause bleiben und sich ausruhen (Grippe ist eine Infektionskrankheit und daher ansteckend)

  • Viel Trinken (reichlich Flüssigkeit ist besonders bei Fieber wichtig!)

  • Einnahme von acetylsalieylsäurehältigen Mitteln (z.B. Aspirin) – Diese Medikamente wirken einerseits fiebersenkend, anderseits werden auch die Begleiterscheinungen, wie Kopf- und Muskelschmerzen, gelindert.

  • Mit Salzwasser gurgeln

  • Lutschen von Hustenzuckerln und/oder Lutschtabletten

  • Halten Sie die Raumluft möglichst feucht (etwas mehr Feuchtigkeit im Raum lindert den Hustenreiz und tut dem wunden Hals und den trockenen Nasenschleimhäuten gut.)

  • Nicht auf’s Lüften vergessen!

ACHTUNG:

Sollte sich nach zwei bis drei Tagen keine wesentliche Besserung einstellen, so sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden, da es sich eventuell um eine starke bzw. "echte" Grippe handeln könnte. Immer wieder sterben Personen an der Influenza und ihren Spätfolgen.

Besonders gefährdet sind Personen über 60 Jahre und Personen mit chronischen Krankheiten.

Impfaktion

Auch heuer werden wieder von vielen Gemeinden sogenannte Impfaktionen durchgeführt. In Wien ist z.B. die Magistratsabteilung 15 - Gesundheitswesen dafür zuständig.





 

Partner

Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...