Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Glück ist nicht nur Zufall

Glücklich sein, kann man lernen. Wie bei Muskeln kommt es auf das richtige Training an.

Neueste Ergebnisse der Gehirnforschung zeigen: Glücklich sein ist trainierbar! Alles was Sie dazu beitragen müssen ist, täglich dafür zu sorgen, dass Sie Grund zur Freude haben. Der Rest funktioniert praktisch von selbst.

Befindet sich ein Mensch in freudiger Stimmung, ist ein bestimmter Bereich im Gehirn sehr aktiv. In einem Experiment konnte nun nachgewiesen werden, dass dieses Areal vernetzter war, wenn Testpersonen zwei Wochen lang täglich eine Stunde in sehr freudige Stimmung versetzt wurden. Die Verästelung der Neuronen hat sich verdichtet. Und je stärker das Areal der positiven Emotionen im Gehirn ausgeprägt ist, umso leichter und stärker kommen wir in freudige Stimmung. Man kann fast den Vergleich mit einem Muskel anstellen, der auch durch Training leistungsfähiger wird.

Aber auch für negative Emotionen gibt es ein solches Zentrum - es liegt im Gehirn genau gegenüberliegend. Natürlich ist auch diese Region durch Training ausbaufähig - und genau das "passiert" bei vielen Menschen leider viel zu oft. Durch nörgeln, jammern und Probleme wälzen wird diese Region täglich trainiert. Leider gilt auch hier: Je ausgeprägter die Region, umso schneller ist man in dieser Emotion. Wer sich also oft ärgert, bei dem genügt schon ein kleiner Auslöser, damit sich der Ärger wieder einstellt. Denn sein "Ärgerzentrum" ist gut trainiert.

Diese Erkenntnisse kann sich jeder zu nutze machen. Sorgen Sie aktiv dafür, dass Sie etwas zu lachen haben, dass Sie genießen und Freude haben. So trainieren Sie ihre Glücksfähigkeit. Je öfter Sie das tun, umso leichter kommen Sie zu angenehmen Gefühlen. Genießen Sie im Hier und Jetzt. Anlässe dafür gibt es unzählige, z.B. das Lachen eines Kindes, den Geschmack frischer Trauben, den Anblick einer Orchidee, das Wiedersehen mit einem Freund.

Unsere Gedanken pendeln im Alltag viel zu oft zwischen Vergangenheit und Zukunft hin und her. Das hindert uns daran, gute Gefühle zu erleben. Denn Glück ist eine Emotion der Gegenwart und kann nur im Augenblick wahrgenommen werden. Dabei sollten wir uns immer wieder fragen: Was ist wichtig, was macht unser Leben aus? Das große Auto zu kaufen oder mehr Zeit mit den Kindern zu verbringen? Eine noch größere Wohnung zu haben oder mehr Zeit für Freundschaften bzw. Zeit und Muße für sich selbst zu haben? Denn: Glück ist nicht das eine große Ereignis in unserem Leben, sondern die Summe vieler kleiner Glücksmomente.

Quelle: Heide-Maria Smolka / Glückstraining




Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...