Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Mit Genuss-Training die Seele stärken

Genuss kommt von bewusster Wahrnehmung

13.09.2007

Ein neuer Trend macht sich breit - Multitasking, d.h. gleichzeitig mehrere Dinge erledigen, zum Beispiel am Computer tippen, nebenher an einer Duftkerze schnüffeln und einen Happen essen. Das mag effizient sein, aber genießen sieht anders aus und gut für die Seele ist das auch nicht. Genuss kommt von bewusster Wahrnehmung, braucht Zeit und stärkt die Seele, schreibt das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". Darum wird ein Genusstraining auch erfolgreich an Kliniken und von Psychologen eingesetzt, denn es gibt immer wieder Umstände im Leben, da fällt das Genießen schwer, etwa, wenn man unter chronischen Schmerzen oder Depressionen leidet.

Aber auch für gesunde Menschen ist es wichtig, seine Sinne zu schulen. Wie man das im Alltag trainieren kann, erklärt Chefredakteurin Claudia Röttger: "Man sollte sich auf einen Sinn konzentrieren, z.B. auf das Riechen. Der Mensch kann ja bis zu 10.000 Gerüche unterscheiden. Viel hängt da von der persönlichen Erfahrung ab, ob etwas duftet oder stinkt. Und jetzt geht es darum, die Aufmerksamkeit eben genau darauf zu richten, z. B. auf den Geruch einer Zeitung, auf ein Herbstblatt oder auf eine Scheibe Brot.

Auch der Geruch von Speisen kann ein wunderbares Gefühl hervorrufen und Vorfreude auf den Geschmack wecken. Schade, wenn man dann das Essen schnell herunter schlingt. Aber das geht auch anders: "Denken Sie mal an das, was Sie besonders gerne mögen, z.B. ein Stück Schokolade oder einen saftigen Pfirsich. Nehmen Sie sich jetzt Zeit dafür, daran zu denken und malen Sie sich in allen Einzelheiten aus, wie Sie die Schokolade schmecken - auf den Lippen, im Gaumen und auf der Zunge zergehen lassen. Ein gutes Training ist auch, jemand anderem, der das noch nie gekostet hat zu beschreiben, wie etwas schmeckt."

Und das sollten auch ältere Menschen trainieren, denn mit dem Alter lassen viele Sinne nach. Doch der Prozess lässt sich aufhalten, schreibt der "Senioren Ratgeber" und die Genussfähigkeit kann man durch das Sinnes-Training auch im Alter wieder steigern. Genießen Sie also Ihre nächste frische, knusprige und noch leicht warme Scheibe Brot, denn ein perfekter Genuss beschert Ihnen dann einen Augenblick des Glücks.

Quelle: news aktuell

Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...