Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Frühjahrsmüdigkeit betrifft vor allem ältere Menschen

Besondere Form der Wetterfühligkeit

24.04.2007

Man müsste fit wie ein Turnschuh sein: Endlich ist Frühling, überall grünt und blüht es und die Vögel zwitschern. Doch viele Menschen haben dafür nur ein großes Gähnen übrig - vor lauter Frühjahrsmüdigkeit können sie die ersten schönen Tage gar nicht genießen. Die Apotheken Umschau erklärt in der neuesten Ausgabe, wie Frühjahrsmüdigkeit entsteht.

Chefredakteur Peter Kanzler: "Frühjahrsmüdigkeit ist eine besondere Form der Wetterfühligkeit. Der Körper kommt mit den extremen Temperatur-Schwankungen - morgens null, mittags zwanzig Grad - nicht zurecht. Zudem ist der Körper vom Winter noch geschwächt. Der Grund: Man sitzt weniger an der frischen Luft als im Sommer."

Untersuchungen zeigen, dass sehr viele Menschen unter Frühjahrsmüdigkeit leiden. Eine Altersgruppe ist besonders anfällig: "Vor allem ältere Menschen. Nach aktuellen Studien sind etwa zwei Drittel der über 60-Jährigen davon betroffen, bei Jüngeren sind es immerhin vierzig Prozent. Betroffen sind besonders jene, die viel zu Hause sitzen oder in klimatisierten Büros arbeiten", meint der Chefredakteur.

Wer keine Lust auf ständiges Gähnen hat, kann der Frühjahrsmüdigkeit ein Schnippchen schlagen. Dazu muss man allerdings den inneren Schweinehund überwinden. Dazu rät Kanzler folgendes: "Egal wie das Wetter ist, ob Regen, Schnee oder Wind - gehen Sie raus. Ebenfalls hilfreich sind Sauna-Gänge und Kneippsche Güsse und mit Abstand am besten ist ein morgendliches Wechselduschen, das kurbelt den Kreislauf nachhaltig an."

Wer durch seine Wetterfühligkeit akute Beschwerden hat, kann diese mit den richtigen Arzneimitteln lindern, schreibt die Apotheken Umschau. Gegen Schmerzen und Anspannung helfen zum Beispiel Präparate mit Pfefferminz- oder Eukalyptusöl, die man sanft auf die Schläfen tupft. Pflanzliche Wirkstoffe wie Melisse oder Lavendel stärken den Organismus und stabilisieren das Nervensystem.

Quelle: Apotheken Umschau

Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...