Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Frühjahrsmüdigkeit : 10 Tipps der Tibetischen Medizin

Vital und aktiv statt müde und schlapp

09.04.2008

Müde? Antriebslos? Konzentrationsschwierigkeiten? Und darüber hinaus noch Herz-Kreislauf-Beschwerden? Durch den Wechsel der Jahreszeiten, mangelnde Bewegung an frischer Luft während der Wintermonate und einen akuten Mangel an frischem Obst und Gemüse stecken derzeit zahlreiche Menschen in einem Leistungstief.

Um dem Frühjahr vital und aktiv zu begegnen, wollen wir Ihnen heute 10 Tipps aus der Tibetischen Medizin vorstellen:

1. Mentales Erwachen
Stellen Sie sich bereits vor dem Einschlafen vor, dass Sie am nächsten Morgen energiegeladen, frisch und munter erwachen werden. Und morgens, noch bevor Sie die Augen öffnen, denken Sie an eine Situation, in der Sie sich stark und leistungsfähig gefühlt haben. Das kann auch im vergangenen Urlaub gewesen sein. Als Sie sich in die Fluten stürzten und die erfrischende Meeresbrise genossen.

2. Ohrenenergie einschalten
Wenn Sie munter werden oder der Wecker läutet: als erstes die Ohren massieren. Kneten Sie den Ohrenrand einige Minuten und biegen Sie ihn leicht nach außen. Danach fühlen Sie sich frischer.

3. Bettgymnastik
Vor dem Aufstehen, den Körper optimal aktivieren: Strecken Sie Arme und Beine, ballen Sie die Hände zu Fäusten, krümmen Sie die Zehen - dabei kräftig durchatmen - die Beine hoch anheben und radfahren. Oder: Ein Bein und den anderen Arm lang ausstrecken, fünf Mal Seitenwechsel. Anschließend: Einatmen. Den ganzen Körper anspannen, dabei ausatmen. Fünf Wiederholungen.

4. Lebenselixier Wasser
Müdigkeit ist oft auf einen zu niedrigen Blutdruck infolge von Flüssigkeitsmangel zurückzuführen. Gelangt mehr Flüssigkeit in den Kreislauf, pendelt sich der Blutdruck wieder ein. Die goldene Regel: pro Kilogramm Körpergewicht 30 ml warmes Wasser, wiegen Sie 70 Kilo sollten Sie 2,1 Liter Wasser pro Tag trinken.

5. Vitaminreiche Kost
Viel Obst und Gemüse essen. Es enthält neben Mineralstoffen viel Vitamin C und E, die das Immunsystem stärken und die Neubildung der Zellen fördern. Wählen Sie zudem eher Vollkornprodukte, da sie reich an Vitaminen der B-Gruppe sind und die Produktion des Glückshormons Serotonin fördern.

6. Ausdauertraining
Walken, Radfahren oder Joggen bringt den Kreislauf in Schwung. Beim Hanteltraining weniger Gewicht wählen, dafür mehr Wiederholungen.

7. Kreislauf in Schwung bringen
Ideal sind Wechselduschen mit warmem und kaltem Wasser. Auch ein wöchentlicher Saunabesuch stärkt das Herz-Kreislauf-System.

8. Sich wach klopfen
Stimulieren Sie Ihren Lymph- und Blutfluss, indem Sie mit lockeren Fäusten den ganzen Körper von unten nach oben abklopfen. Zuerst die linke, dann die rechte Seite.

9. Energiekick durch Pflanzenöle
Morgens in Rosmarin baden. Das erfrischt und belebt. Für zwischendurch: ein paar Tropfen Minzöl auf die Schläfen reiben.

10. Vitalkur mit Tibetischen Kräutern
Eine zwölfwöchige Frühjahrskur mit der tibetischen Kräutermischung aus Indischer Costuswurzel, Isländischem Moos, Nimbaumfrucht, Kardamomenfrucht, Myrobalanenfrucht, Rotem Sandelholz, Nelkenpfeffer, Marmelosfrucht, Akeleikraut, Süssholzwurzel, Spitzwegerichkraut, Vogelknöterichkraut, Goldfingerkraut, Gewürznelken, Kaempferia-galanga-Rhizom, Sidakraut, Baldrianwurzel, Gartenlattich, Ringelblumenblüten und natürlichem Campher (enthalten in PADMA Basic aus der Apotheke) bringt Wohlbefinden, stärkt die Durchblutung und das Immunsystem.

Quelle: padmaforum.at

Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...