Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Tipps für das Fahrrad-Service im Frühling

So wird der Drahtesel frühlingsfit


17.03.2010


Endlich soll er laut Prognosen der Wetterfrösche wirklich kommen: Der Frühling, mit all seinen angenehmen Nebeneffekte, wie Sonne und Wärme. Damit wird es auch Zeit, das Fahrrad wieder aus dem Winterschlaf zu erwecken. "Wer seinen Drahtesel aus der Garage, dem Keller oder vom Dachboden holt, sollte ihn zunächst mal gründlich von Hand reinigen. Dafür keinen Hochdruckreiniger verwenden, der Dichtungen und Lager beschädigen kann. Hilfreich sind im Fachhandel erhältliche spezielle Fahrradreinigungsmittel", rät Sieglinde Rernböck vom ARBÖ.

Dann geht's ans Reinigen von Kette, Schaltung und Zahnkranz. "Mit einer kleinen Bürste können alte Ölreste am besten entfernt werden", so Rernböck. Nach der Reinigung muss frisches Kettenöl aufgetragen und überschüssiges Öl abgewischt werden. Die Kette regelmäßig einfetten, nicht nur beim Frühlingsputz.

Weitere Schritte des Radl-Frühlings-Checks:

  • Schaltseile auf eventuelle Beschädigungen kontrollieren.

  • Ein Blick auf die Bremsbacken zeigt, ob diese ausgetauscht werden müssen. Beim Check Bremszug überprüfen und Bremse eventuell nachstellen. Brüchige Züge müssen erneuert werden. Die Gefahr ist groß, dass ein Zug bei einer heftigen Bremsung reißt.

  • Reifen kontrollieren. Bei feinen Rissen oder mangelndem Profil, neue Reifen kaufen. Reifen aufpumpen, der optimale Reifendruck ist bei Rennreifen auf dem Mantel angegeben.

  • Der Lenker muss stabil eingestellt sein.

  • Vorder- und Rücklicht auf Funktion überprüfen.

  • Alle Schrauben kontrollieren und nachziehen.

  • Um die Schaltung zu überprüfen, einige Runden drehen. Lassen sich die Gänge nicht mehr leicht hoch- und runterschalten, muss die Schaltung in einer Fachwerkstatt nachgestellt werden.

  • Radhelm auf richtigen Sitz und Beschädigungen überprüfen.

  • Fahrradabsperrung überprüfen.

  • Werkzeug-Grundausrüstung und Flickzeug in die kleine Satteltasche einpacken bzw. deren Inhalt kontrollieren.

"Last, but not least sollten noch alle vom Gesetz her vorgeschriebenen Sicherheitskomponenten des Fahrrades kontrolliert werden", erinnert Sieglinde Rernböck vom ARBÖ. Diese sind:

  1. zwei voneinander unabhängige Bremsen

  2. eine funktionierende Klingel oder eine andere akustische Warneinrichtung (Fahrrad-Hupe)

  3. Scheinwerfer vorne: hell leuchtend weiß oder hellgelb, rotes Rücklicht

  4. weißer Rückstrahler, vorne, der mit dem Scheinwerfer verbunden sein darf, und roter Rückstrahler hinten. Achtung: Bei abnehmbaren Beleuchtungsanlagen müssen trotzdem Rückstrahler vorhanden sein!

  5. gelbe Pedalrückstrahler, die jedoch durch gleichwertige Einrichtungen ersetzt werden können, zum Beispiel auf den Schuhen

  6. Reflektoren: Entweder direkt am Radreifen, ringförmig zusammenhängend, weiß bzw. gelb rückstrahlend, oder jedes Rad hat mindestens zwei gelbe Rückstrahler oder andere rückstrahlende Einrichtungen, die die gleiche Wirkung haben.
Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...