Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Wartezeit auf CT- und MRT-Untersuchung verkürzen

Kostenlos und ohne Registrierung


05.12.2017

Wenn es um akute Schmerzen oder die nagende Angst vor einer Krankheit geht, brauchen Patienten rasche Antworten. Gemeinsam mit dem Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger hat das Gesundheitsportal netdoktor.at jetzt einen neuen Service entwickelt, mit dem man radiologische Institute in seiner Umgebung in Österreich abrufen und sich die jeweiligen Wartezeiten für Magnetresonanz- oder Computertomographie anzeigen lassen kann.

Seit 1. Juli 2017 haben sich alle radiologischen Institute verpflichtet, ihre Wartezeiten für Untersuchungen online zu veröffentlichen und laufend zu aktualisieren. Alle Suchergebnisse des netdoktor.at Wartezeiten-Checker basieren auf diesen Eigenangaben der Institute.

Die Ergebnisse lassen sich nach Bundesländern filtern, sowie nach Verfügbarkeit und Art der Untersuchung. Der Wartezeiten-Checker ist kostenlos, erfordert keine Registrierung und dient ausschließlich der persönlichen Information. Für einen Untersuchungstermin sind auch weiterhin eine Überweisung durch den Haus- oder Facharzt sowie eine persönliche Terminvereinbarung nötig.

Dass es einen Bedarf für den neuen Service gibt, zeigt auch eine Auswertung der Wiener Gebietskrankenkasse. Demnach sind im ersten Halbjahr 2017 die Wartezeiten auf CT/MRT-Termine zwar zurückgegangen, die Gesamtanzahl der Untersuchungen mittels Computer- oder Magnetresonanztomographie ist aber im Steigen. Von Jänner bis Juni 2017 wurde hier ein Plus von rund 11 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr des Vorjahres verzeichnet.

Den neuen Wartezeiten-Checker finden SIe unter wartezeiten.netdoktor.at.