Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Blutspenden : Alter soll hinaufgesetzt werden

Änderung der Blutspendeverordnung wird voraussichtlich im Sommer in Kraft treten.

28.03.2008

"Um die flächendeckende Versorgung von Blutkonserven für Patientinnen und Patienten auch in Zukunft sicherzustellen, ist es ein notwendiger und richtiger Schritt, eine Änderung in der Blutspendervordnung vorzunehmen", erklärte gestern, Donnerstag, Gesundheitsministerin Dr. Andrea Kdolsky. Ein entsprechender Entwurf dieser Verordnung werde noch diese Woche in Begutachtung gehen und im Sommer in Kraft treten.

Wesentlicher Bestandteil dieser Verordnung sei eine Änderung in den Zulassungskriterien durch Hinaufsetzen des Blutspendealters. Die Erhöhung - der eine entsprechende Befassung der Blutkommission des Obersten Sanitätsrates voranging - geht auf eine Anregung von Senioren- bzw. Ländervertretern sowie den Blutspendeeinrichtungen des Österreichischen Roten Kreuzes zurück. Eine entsprechende Richtlinie der Europäischen Union ließe diese Regelung zu und mehrere europäische Länder nützten diese bereits. "Das Alter soll keine Hürde sein um Blut zu spenden, sofern es aus medizinischen Gründen möglich ist", betonte Kdolsky.

"Es zeigt sich deutlich, dass die ältere Generation beim Blutspenden eine besonders wichtige Rolle spielt und die Anhebung des Blutspendealters auf 67 Jahre ein wichtiger Schritt ist, um die flächendeckende Versorgung der österreichischen Bevölkerung mit sicheren Blutprodukten auch weiterhin zu gewährleisten", zeigt sich auch Dr. Wolfgang Kopetzky, Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes, über diese Entwicklung erfreut.

Blut ist ein unentbehrliches Medikament. Die Bedeutung der Blutspende kann nicht hoch genug gewürdigt werden."Blutspenderinnen und Blutspender helfen mit ihrer Spende, in Notfällen Leben zu retten. Mein Dank gilt besonders dem Österreichischen Roten Kreuz für seinen unermüdlichen Einsatz bei der Beschaffung und Versorgung der österreichischen Bevölkerung mit lebenswichtigen Blutkonserven", so Gesundheitsministerin Kdolsky abschließend.

Quelle: ots


Alle Infos zum Thema Blutspenden finden Sie hier auf der Webseite des Roten Kreuz ...

Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...