Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Blutdruckmessgeräte im Test

Oberarmgeräte zuverlässiger - Vorsicht bei Billigangeboten

23.02.2006

Aussagekräftige Beurteilungen des Blutdruckwertes sind nur nach mehrmaligem Messen möglich. Ärzte empfehlen daher, sich ein eigenes Messgerät anzuschaffen und selbst täglich den Blutdruck zu messen. Wie zuverlässig die Ergebnisse von Blutdruckmessgeräten sind, hat das Testmagazin "Konsument" untersucht. Im Test: Sieben Oberarm- und fünf Handgelenksgeräte, darunter auch zwei Aktionsmodelle. Bilanz des Geräte-Checks: Die Messgenauigkeit der meisten Produkte ist gut. Auf Aktionsangebote ist jedoch nicht immer Verlass.

Wer sich ein Blutdruckmessgerät zulegen möchte, kann zwischen Handgelenks- und Oberarmgeräten wählen. "Oberarmgeräte erwiesen sich im Test als weniger fehleranfällig, da sich der Messort automatisch in Herzhöhe befindet", berichtet "Konsument"-Gesundheitsexperte Michael Wasicky. Und: "Für ältereMenschen, die unter fortgeschrittener Verkalkung der Gefäße leiden oder stark zittern, sind Oberarmgeräte eher empfehlenswert." Bestes Ergebnis im Test mit einem "guten" Gesamturteil erzielte "Medisana MTP Blutdruckcomputer", gefolgt von den ebenfalls "guten" Modellen "Hartmann Tensoval comfort" und "Uebe Visomat Comfort 20/40". Für diese Geräte müssen Konsumenten rund 80 Euro berappen. Das beim Diskonter Plus/Zielpunkt um 40 Euro erhältliche Oberarm-Modell fiel durch, weil es inakzeptable Messwerte lieferte.

Von den fünf Handgelenksgeräten sind nur "Hartmann Tensoval mobil" und "Uebe Visomat handy IV" "gut". Der Rest ist "weniger zufriedenstellend", weil die Wiederholbarkeit der Messergebnisse nicht gewährleistet war bzw. Ungenauigkeiten bei der Messung auftraten.

Wasicky rät beim Kaufdarauf zu achten, dass das Gerät klinisch getestet wurde und es zusätzlich auf seine Genauigkeit hin überprüfen zu lassen. Fachhandel, Arzt oder Apotheker bieten mit einem geeichten Arzt-Blutdruckgerät in der Regel die Möglichkeit dazu.

Für das richtige Messen des Blutdrucks hat der "Konsument"-Gesundheitsexperte mehrere Tipps parat:

  • Den Blutdruck mehrmals am Tag überprüfen, und zwar immer vor der Einnahme von Mahlzeiten oder Medikamenten.

  • Um einen Vergleichwert zu bekommen, sollte eine Messung dabei jeden Tag zum gleichen Zeitpunkt erfolgen, aber nie unmittelbar nach körperlicher Anstrengung.

  • Eine genaue Aussage über den Blutdruck ist übrigens erst ab 30 Messungen möglich.

  • Optimal sind Werte unter 120 zu 80.


Die detaillierten Testergebnisse finden Sie in der März-Ausgabe 2006 des Testmagazins "Konsument" und auf der Konsument-Webseite. Außerdem erhalten Leser Tipps für einen gesunden Blutdruck sowie wichtige Informationen zur Blutdruckbeurteilung.

Quelle: VKI

 

Top Themen

Top Links