Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Bauchspeicheldrüsenkrebs : Grünzeug schützt

Fünf Portionen Gemüse täglich reduzieren das Risiko um 50 %

Viel Gemüse führt zu einer deutlichen Senkung des Risikos für Bauchspeicheldrüsenkrebs! Das haben Forscher der Universität von Kalifornien in San Francisco herausgefunden. Die Empfehlung lautet, täglich mindestens 500 Gramm Gemüse roh oder gekocht zu verzehren.

Für ihre Studie befragten die Wissenschaftler zwischen 1995 und 1999 2.233 Personen, von denen 532 an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt waren. Die Studienteilnehmer mussten Angaben zu ihren Ernährungsgewohnheiten und ihrem Lebensstil in den letzten 12 Monaten machen. Insbesondere waren die Forscher an der Art und Menge des Gemüse- und Obstverzehrs interessiert. Die Ergebnisse zeigten, dass fünf Portionen Gemüse täglich ausreichen, um das Risiko für Bauchspeicheldrüsenkrebs zu halbieren. Auch der regelmäßige Verzehr von Früchten, vor allem Zitrusfrüchten, war wirksam. Allerdings stellten die Wissenschaftler einen im Vergleich zu Gemüse wesentlich geringeren Effekt fest.

Als wirksamste Krebsschützer erwiesen sich Knoblauch, Zwiebeln, Bohnen, gelbfarbenes Gemüse wie Karotten und Mais, Gemüse aus der Familie der Kreuzblütlergewächse wie Kohlrabi, Brokkoli und Blumenkohl sowie Gemüse mit dunklen Blättern, wie Spinat. Die Resultate der Studie bekräftigen die Empfehlung der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik, auf einen hohen Gemüse- und Obstverzehr zu achten. Bauchspeicheldrüsenkrebs gehört zwar zu den selten auftretenden Tumorerkrankungen, allerdings ist er ursächlich für 6 Prozent aller Krebstodesfälle verantwortlich.

Gemüse und Obst können aber nicht nur das Risiko für Bauchspeicheldrüsenkrebs reduzieren, sondern auch das Auftreten anderer Krebsarten wie die des Magen-Darm-Traktes, der Blase und der Niere. Zudem bieten sie Schutz vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen, regulieren die Verdauung und sind aufgrund ihres geringen Kaloriengehaltes unverzichtbar für eine schlanke Linie. Die reichlich enthaltenen Vitamine, Mineralstoffe, sekundären Pflanzenstoffe und Ballaststoffe machen Gemüse und Obst so wertvoll für die Erhaltung der Gesundheit. Daher sollten sie täglich und in großen Mengen auf dem Speiseplan stehen.

Tipp zum Jahr des gesunden Abnehmens: Kohlsorten wie Blumenkohl, Brokkoli und Chinakohl haben jetzt Saison! Die kalorienarmen, gesundheitsförderlichen Gemüsesorten sind vielseitig in der Küche, zum Beispiel in Salaten, Suppen, Pfannengerichten und als Beilagen, einsetzbar. Kohl ist gut für die Gesundheit und die Figur!

Quelle: Ges. f. Ernährungsmedizin und Diätetik

Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...