Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Medikamente aus der Apotheke ab 1. Jänner billiger

Senkung der Mehrwertsteuer bringt Einsparung für Kunden

25.12.2008

Für Apothekenkunden beginnt das Jahr 2009 mit einer erfreulichen Änderung. Die Senkung der Mehrwertsteuer auf Medikamente von 20 auf 10 Prozent entlastet ihre Geldbörsen. Alle 12.000 in Österreich registrierten Medikamente - sowohl rezeptpflichtige als auch rezeptfreie - werden ab 1. Jänner 2009 billiger.

Für Apothekenkunden macht sich die preisliche Vergünstigung vor allem bei rezeptfreien Medikamenten bemerkbar. Bei rezeptpflichtigen Arzneimitteln entrichten die Konsumenten in vielen Fällen ausschließlich die Rezeptgebühr von 4,90 Euro, die Einsparung durch die Mehrwertsteuersenkung kommt in diesen Fällen den Krankenkassen zugute.

Die Senkung der Mehrwertsteuer auf Arzneimittel ist eine jahrelange Forderung der österreichischen Apothekerschaft. "Wir sind froh, dass diese soziale Maßnahme endlich umgesetzt wird und den Menschen mit gesundheitlichen Beschwerden sowie den Familien mit geringem Einkommen zugute kommt", sagt Mag. pharm. Heinrich Burggasser, Präsident der Österreichischen Apothekerkammer. "Wir haben alle Vorbereitungen getroffen, dass die Senkung der Mehrwertsteuer ab Jahresbeginn 2009 reibungslos funktioniert und zu 100 Prozent weitergegeben wird."

Die Mehrwertsteuer auf Nahrungsergänzungsmittel und Medizinprodukte liegt bereits seit Jahren bei 10 Prozent.

Quelle: ÖAK

 

Top Themen

Top Links