Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Alt , abhängig und leidend ?

Alt bedeutet nicht automatisch gebrechlich oder senil zu sein

14.03.2006
 
Jeder möchte alt werden und möglichst gesund bleiben. Dazu braucht es mehr Eigenverantwortung des Einzelnen. Aber auch Gesellschaft und Politik sind hier gefordert. Diese Ansicht vertritt zumindest die Organisation "Alliance for Health & the Future" (AHF). Auf einem Symposium unter dem Motto "Gesundes Altern in Europa", das von Nicht-Regierungsorganisationen unter der Schirmherrschaft der österreichischen EU-Präsidentschaft am 8. und 9. März in Wien stattfand, kündigte die AHF die Lancierung eines Bürgervertrages (Citizens Contract) an. Er soll den EuropäerInnen helfen, länger gesund und vital zu bleiben. Dies sei eine Antwort auf zahlreiche Studienergebnisse, aus denen hervorgeht, dass chronische Erkrankungen keine unausweichliche Konsequenz des Alterns sind, wie lange angenommen wurde, sondern öfter das Ergebnis falscher Lifestyle-Entscheidungen, so die Initiatoren.

Die Lebenserwartung stieg aus verschiedenen Gründen viele Jahre hindurch an. Dies könnte jedoch auch heißen, dass sich der Einzelne in späteren Jahren mit einer schlechteren Lebensqualität abfinden müsse, wenn der Einzelne nicht selbst und die Gesellschaft insgesamt Maßnahmen ergreifen, heißt es in einer Aussendung der AHF.

Dr. Suzanne Wait, Forschungsleiterin am International Longevity Centre (ILC) Großbritannien erklärte zum Bürgervertrag: "Dieser Vertrag verfolgt das Ziel, den Europäern die Möglichkeit zu verschaffen, sich eines längeren, vitaleren und gesünderen Lebens zu erfreuen. Er soll den Einzelnen und die Gesellschaft dafür gewinnen, die Rolle anzuerkennen, die sie beide bei der Sicherstellung ihrer lebenslangen Gesundheit spielen müssen. Ein langes Leben ist wertlos, wenn es in Krankheit verbracht wird. Diese einfache, aus zehn Schritten bestehende Richtlinie zeigt, wie es uns in allen Altersstufen gut gehen kann, auch in unseren späteren Jahren und wie wir unser eigenes, langes Leben genießen können".

Viele Elemente des Bürgervertrages sind vernünftige und allgemein bekannte Schritte zur Gesunderhaltung. Unterschiede im Gesundheitszustand der älteren Generation zeigen jedoch, dass diese Schritte nicht umgesetzt werden. Das Wissen allein bewirkt noch keine Veränderungen, daher ist der Bürgervertrag darauf ausgerichtet, die Konsequenzen eines mangelnden Gesundheitsbewusstseins aufzuzeigen und den Handlungsbedarf hervorzuheben.

Eine gesunde, länger lebende Bevölkerung sei unerlässlich für eine wirtschaftlich intakte und produktive Gesellschaft, hieß es am Symposium. Der Bürgervertrag selbst geht deshalb konkret auf die jeweilige Einzel- aber auch Gesellschaftsverantwortung ein.

Die Empfehlungen im Wortlaut:

  1. Übernehmen Sie Verantwortung für Ihre Gesundheit
  2. Bleiben Sie in Bewegung
  3. Essen Sie alles mit Maß und Ziel
  4. Trinken Sie ausreichend
  5. Trainieren Sie Ihr Gehirn
  6. Schlafen Sie ausreichend
  7. Halten Sie Ihren Stress im Zaum
  8. Respektieren Sie Ihre älteren Menschen, respektieren Sie sich selbst
  9. Bleiben Sie positiv: das macht Sie glücklicher.
  10. Es ist nie zu spät, etwas für Ihre Gesundheit zu tun und auf sich selbst zu achten.

Quelle: Alliance for Health & the Future

Persönlicher Bereich: