Herzlich Willkommen!
Bitte lesen Sie » diesen Hinweis zur Webheimat-Gemeinde!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Kochbuch-Tipp: Ungarische Küche

85 Rezepte und stimmungsvolle Landschaftsbilder


15.08.2013

Allein schon mit dem Gulasch, das in Ungarn bekanntlich ein Gericht bezeichnet, das man bei uns als Gulschsuppe kennt und schätzt, hat sich das Land in der Pannonischen Tiefebene auf immer und ewig in die Küchengeschichte Europas eingetragen. Natürlich stellt der bekannte Budapester Küchenchef Tamás Bereznay ein entsprechendes Rezept in seinem Buch "Ungarische Küche" vor, in dem er das Beste aus der Küche seines Heimatlandes präsentiert. Dazu kommen viele weitere Klassiker, wie das Pörkelt (entspricht unserem Gulasch; die berühmte Halaszle, gleichsam die "Mutter" aller Fischsuppen abseits des Mittelmeeres; eine knusprige Ente, in Ungarn natürlich gefüllt; Fasan im Brotteig oder ein Mangalitza-Schwein nach Bäckerinnenart.

Weiter geht die kulinarische Reise durch das Land am Plattensee mit gefülltem Paprika und Kohl in Tomatensauce, aber auch Rezepte von Gerichten für den kleinen Hunger hat der Autor im Repertoire: Langos mit Knoblauch beispielsweise oder Palatschinken Hortobagy und Hühnerleberpastete. Auf der süßen Seite merkt man, dass Ungarn und Österreich lange Jahre miteinander verbunden waren: Kaiserschmarren, Kirschenstrudel, Mohnauflauf oder Apfelkuchen erinnern an die k. u. k. Monarchie.

85 Rezepte bringt dieses ungarische Kochbuch, jedes Rezept ist abgebildet. Und die stimmungsvollen Landschaftsbilder aus Ungarn liefern das entsprechende Ambiente zu den Gerichten.
Bleibt nur mehr zu wünschen: Guten Appetit oder jó étvágyat, wie die Ungarn zu sagen pflegen!

Tamás Bereznay
Ungarische Küche
Aus dem Englischen übersetzt von Claudia Tancsits
221 Seiten, zahlreiche Farbabbildungen, EUR 19,90

Persönlicher Bereich: