Herzlich Willkommen!
Schön, dass Sie die neue Webheimat besuchen!
 
 
Schriftgröße:
12345
 
 

Jazzfest Wien 2018: Infos zu Künstlern und Programm

26. Juni bis 10. Juli


30.01.2018

Das Jazzfest Wien wirft seine Schatten voraus und zündet von 26. Juni bis 10. Juli 2018 wieder ein musikalisches Feuerwerk. Zu den ersten, schon bekannten Highlights zählen Caro Emerald, Thomas Quasthoff und Melody Gardot.

Das Jazzfest Wien zählt mit über 50 Konzerten und rund 60.000 Besuchern zu den 16 bedeutendsten Jazzfestivals der Welt. Zu den Festival-Hotspots wie Staatsoper, Stadthalle, Rathausplatz, Bank Austria Salon im Alten Rathaus oder Summerstage und den Wiener Jazzclubs wie Porgy & Bess, Jazzland und Reigen kommen heuer neue Spielorte wie etwa das Schwarzberg hinzu. 

Ab sofort kann man Tickets für die ersten Konzert-Highlights des heurigen Jazzfest in Wien erwerben: Am 1. Juli 2018 bestreitet die MTV-Europe Music Award Preisträgerin Caro Emerald den Auftakt in der Wiener Staatsoper. Mit ihrer Single "A Night Like This" stürmte die niederländische Jazz- und Popsängerin zuletzt auch in Österreich die Hitparaden. Nach ihrer Karenz wird sie mit "Emerald Island", ihrem im heurigen März erscheinenden Album, nach Wien kommen.

Mit einem neuen Studio-Album kann auch der mehrfache Grammy-Preisträger und Publikumsliebling Thomas Quasthoff aufwarten. Vor drei Jahren vom Jazzfest Wien mit einem heftig akklamierten Sinatra-Programm auf die Bühne zurückgeholt, präsentiert Quasthoff am 3. Juli 2018 in dessen Stammhaus am Ring seine im Mai auf CD erscheinenden Favourites des American Songbook. Begleitet wird Quasthoff dabei einmal mehr von Frank Chastenier und der Big Band des Orchesters der Vereinigten Bühnen Wien.

Am 4. Juli 2018 wird - ebenfalls nach drei Jahren Absenz - die US-amerikanische Singer-Songwriterin und Echo Jazz-Preisträgerin Melody Gardot an die Staatsoper zurückkehren; und ihre zuletzt veröffentlichte Geschichte ihrer besten Live-in-Europe-Auftritte fortschreiben. Ein Live-Erlebnis verspricht auch der zweite Act: Der österreichische Crooner Louie Austen wird dem 2017 verstorbenen Wienerlied-Hero und Jazz-Akkordeonisten Karl Hodina seine Referenz erweisen.

Heimische Bands und Ensembles genießen beim Jazzfest Wien auch heuer wieder einen großen Stellenwert. So will etwa der zweifache Amadeus-Jazz-Award Preisträger Norbert Schneider am 2. Juli 2018 mit einem exklusiv für die Staatsoper entwickelten Programm in großer Formation seiner vergangenen 20 Bühnenjahre samt illustrer Guest-Stars für Überraschungen sorgen. Und Klaus Nüchtern stellt am 3. Juli 2018 überhaupt eine, aus seiner Handsemmel Records-Familie rekrutierte, Weltpremiere auf die Bühne des Porgy & Bess: "The Mighty Roll" wird unter dem Motto "more than you can eat" featuring Max Nagl, Herwig Gradischnig, Leo Skorupa (reeds), Phil Yaeger (tb), Herbert Pirker (dr), Beate Wiesinger (b), Martin Siewert (g), Oskar Aichinger (p) und Clemens Wenger (keys) off Mainstream drei Jazzgenerationen "und die größte Handsemmel aller Zeiten auf die Bühne rollen", so Nüchtern.

Für die kommenden Wochen verspricht Festival-Organisator Fritz Thom weitere Programm-Fixierungen: "In zwei Jahren feiert das Jazz Fest Wien seinen 30. Geburtstag. Wir verstehen das als Verpflichtung, mit dem Feiern jetzt schon zu beginnen, indem wir unserem Publikum einzigartige Projekte präsentieren können und unsere Freude darüber mit den Fans zu teilen."

Alle Infos und Karten unter www.jazzfest.wien

 
Persönlicher Bereich:
 
 
Hinweis zur Nutzung von Cookies: Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ganzen Hinweis lesen...
Mehr erfahren...